Vermittelt

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Aria 04 Die fast vollkommen weiße Katzendame Aria stammt zusammen mit Kater Fiete aus einem gemeinsamen Haushalt, wo sie einfach zurückgelassen und sich selbst überlassen worden waren. Unfassbar. Obwohl beide auch jetzt im Tierheim zusammen sitzen, müssen si enicht absolut zwingend zusammenbleiben, zumal sie sich charakterlich doch recht deutlich unterscheiden.

Aria wurde etwa im April 2014 geboren, sie ist sehr lieb, allerdings auch stressanfällig und sollte deshalb bitte in ein ruhiges Zuhause ohne Kleinkinder umziehen. Wie oben schon angedeutet, verträgt sie sich zwar durchaus mit Artgenossen, hat aber bisher noch keine großen Freundschaften geschlossen, weshalb sie bei genügend Gesellschaft und Beschäftigung auch als Einzelkatze zu vermitteln sein dürfte.

 

Fiete 03 Der etwa vier Jahre junge Kater Fiete stammt zusammen mit Katzenmädchen Aria aus einem gemeinsamen Haushalt, wo sie einfach zurückgelassen und sich selbst überlassen worden waren. Unfassbar. Obwohl beide auch jetzt im Tierheim zusammen sitzen, müssen sie nicht absolut zwingend zusammenbleiben, zumal sie sich charakterlich doch recht deutlich unterscheiden.

Mit Fiete holen Sie sich einen absolut lieben, freundlichen, schmusigen Traumkater ins Haus, der sich prima mit Artgenossen verträgt und sehr genre spielt und katertypischen Schabernack treibt. Außerdem hängt Fiete sehr an seinen Menschen und kann deshalb auch als Einzelkatze vermittelt werden, wenn Gesellschaft und Abwechslung gewährleistet werden können. Nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit möchte Fiete auf Dauer bitte auch Freigang bekommen und die Umgebung erkunden dürfen.

 

 

Elektra

Bei der etwa vier Jahre jungen Schäferhündin Elektra lohnt sich auf jeden Fall immer auch ein zweiter oder gar ein dritter Blick! Mögliche Interessenten sollten sich nämlich auf keinen Fall vom ersten Eindruck in der Box täuschen lassen, denn hier fühlt die Gute sich alles andere als wohl.

In Wirklichkeit findet man in der grau-schwwarzen Schäferhündin nämlich eine ganz prima Gefährtin, die sehr gerne spielt, stubenrein ist und auch mal alleine bleiben kann. Aufgrundvielleicht ungünstiger Erfahrungen mag Elektra allerdings keine Pferde und zeigt überhaupt auch einen Jagdtrieb, und nicht nur deshalb empfehlen wir für sie einen Besuch in der Hundeschule mit ihren neuen Menschen.

Der Webmaster ist gerade noch traurig über Spencer , der da so einsam in seiner Kratzbaumhöhle hockt und es wahrscheinlich schwer haben wird, ein neues Zuhause zu finden, einfach weil er scheu ist und nicht den üblichen Ansprüchen entspricht. Dabei kann er selbst doch dafür nichts und offensichtlich fühlt er sich im Tierheim alles ander als gut, weil er eingesperrt ist. Da fällt es jetzt wieder schwer, zu soeinem "einfachen" Fall wie Timmi überzuleiten.

Timmi 03

Der graugetigerte Jungkater Timmi jedenfalls wird schnell ein neues Zuhause finden: Er verträgt sich mit Artgenossen, kommt gut mit neuen, unbekannten Situationen und Personen zurecht und spielt und tobt gerne. Mit Artgenossen verträgt Timmi sich ebenso gut wie mit Menschen aller Art. Aufgrund seiner Energie und seines Spieltriebs kann er nach der üblichen Eingewöhnungszeit auch gerne Freigang bekommen. Oder er braucht ansonsten viel Gesellschaft und Beschäftigung.

IMG 8199

Ein gutes Herz, aber keinerlei Erziehung genossen – das ist Münsterländer-Rüde Happy. Der etwa 2016 geborene Fundhund hat in seinem Leben wohl noch nicht viel kennengelernt. So reagiert er z.B. auf Fahrradfahrer – euphemistisch ausgedrückt – noch etwas empört. Auch Katzen hat der Gute wirklich „zum Fressen gern“. Dafür vertragt Happy sich gut mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Für den eigentlich total lieben Happy wünschen wir uns hundeerfahrene Menschen, die Zeit investieren, damit „Sitz“, „Platz“ und „Aus“ bald keine Fremdwörter mehr für den verspielten Spaßvogel sind. Der Besuch einer Hundeschule zur Unterstützung ist dringend anzuraten. Halten die neuen Besitzer sich daran, werden sie mit dem lustig getupften Jungspund sicherlich sehr happy ;-) 

Meeri Familie 03

Das Tierheim trennt sich nur schweren Herzens von dieser lieben und niedlichen Meerschweichnen-Familie, die aus der Mama und ihren 3 Kindern (2 Mädchen und ein kastriertes Böckchen) besteht. Die 3 Meerikinder wurden am 24.12.2015 im Tierheim geboren, sind also streng genommen mittlerweile auch keineKinder mehr, sondern erwachsen.

Unsere Lieblinge werden nur als bestehende Gruppe und nur in ganzjährige Außenhaltung vermittelt. Das Böckchen akzeptiert keine anderen Böcke, deshalb soll diese Gruppe auch wirklich nur so, wie sie ist, zusammenbleiben. Alle zusammen leben im Tierheim im Außengehege mit ca. 9 qm, auch im Winter, natürlich mit entsprechenden wärmenden und isolierenden Vorkehrungen, wenn es mal zu kalt wird.

(Kleine) Baumarktkäfige, Innenhaltung, nicht artgerechtes Futte und Missbrauch als (Kinder-)Spielzeug akzeptieren wir nicht, Kleintiere sind sehr aufwändig in Hege und Pflege und werden bei falscher Haltung schnell unglücklich und krank.

Interessenten wenden sich bitte direkt an Frau Rüthers: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Venus 01

"I'm your Venus, I'm your fire, your desire..." - Die wunderschöne, glänzend schwarze Venus war schon einmal vermittelt und ist wieder gebracht worden, weil sie angeblich aggressivauf den Lebenspartner reagiert hab und unsauber geworden sein soll, beides war hier jedenfalls vorher kein Problem und auch jetzt ist Venus diesbezüglich nicht auffällig geworden.Vielleicht war ihr nur langweilig? Vielleicht fühlte sie sich vernachlässigt? Man weiß es nicht.

Mit anderen Katzen verträgt die junge Katzenlady sich jedenfalls ganz hervorragend, momentan zum Beispiel sehr gut mit der ebenfalls zur Vermittlung stehenden Flora . Wir wünschen uns für Venus in jedem Fall ein Zuhause mit kätzischer Gesellschaft!

Emmelie 02

Die graugetigert-weiße Katze Emmelie wurde etwa im Sommer 2017 geboren. Weil sie zumindest hier im Tierheim kein großes Interesse an Artgenossen zeigt, könnte sie auch in eine Einzelhaltung ziehen, falls es in ihrem neuen Zuhause genug Spiel- und Gesellschaftsangebote durch menschliche Familienangehörige gibt.

Ansonsten mag Emmelie zu Anfang, gerade in ungewohnten Situationen noch etwas schüchtern wirken, sie ist aber eine sehr liebe Katze, an der jeder Zweibeiner viel Freude haben wird.Kastriert wurde diese Jungkätzin natürlich auch bereits.

Unterkategorien