Vermittelt

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Der etwa zehn Monate alte Don bekommt augenblicklich "Einzelunterricht" in der Hundeschule Asmann in Melle. Er wird auch nicht über unser Tierheim vermittelt, sondern Interessenten melden sich bitte direkt bei der Hundeschule. Als Dank für die gute Betreuung und Unterstützung bei der Erziehung und Vermittlung unseres Sorgenkindes Timur möchten wir dem Team der Hundeschule aber unsererseits jetzt helfen und Don hier vorstellen.

Der schwarz-braune Mischlinggsrüde Cooper wird auf etwa zwei Jahre geschätzt und wartet seit 13.02.2013 auf ein neues Zuhause. Cooper wurde wie so viele seiner Leidensgenossen einfach ausgesetzt.

Wie ein kleiner Clown verhält sich der kleine, niedliche Jack-Russell-Rüde Beppo, der seit dem 14.06.2013 im Tierheim sitzt und nun vermittelt werden kann. Der braun-weiße Beppo wurde gemeinerweise ausgesetzt, und das als ganz junger Hund von vielleicht erst einem Jahr.

DoriDie niedliche Dori wurde etwa 2008 geboren und muss seit Mai 2013 im Tierheim leben. Die hübsche und sehr an ihrer Außenwelt interessierte Freigängerin mag keine Hunde ist aber eine wahre Menschenfreundin: Sie spielt, schmust und begleitet Menschen für ihr Leben gern! Auch mit anderen Katzen kommt Dori aus, allerdings nimmt sie schnell eine eher dominante Position ein, sodass vorhandene Katzen / Kater selbstbewusst sein sollten, um nicht von Dori "untergebuttert" zu werden. Dann müsste das aber gut gehen.

Als Freigängerin kann Dori aber auch einzeln vermittelt werden, ihre Sozialkontakte hat sie dann ja auch unterwegs. Vielleicht hat sie sich selbst falsch ernährt oder sie wurde nur mit Trockenfutter gemästet - jedenfalls ist Dori leider nierenkrank und muss deshalb dagegen Diätfutter bekommen. Katzenfachleute wissen, dass dies aber gut zu handhaben ist und leider viele Katzen betrifft, die zu wenig trinken und / oder nur Trockenfutter mögen / bekommen.

ChicoChico kann nur eine Mischung aus Flummi und Aufziehmännchen sein. Der etwa ein Jahr junge Rüde kann sich überhaupt nicht mit dem Leben im Tierheim anfreunden und leidet ganz offensichtlich. Dazu entwickelt er mittlerweile auch bereits Bindungen und Verlustängste gegenüber den Pflegern, die sich jetzt um ihn kümmern, weshalb er möglichst bald ein neues Zuhause finden soll.

Der schwarz-braune Rüde ist lieb, stubenrein und sehr anhänglich. Er verträgt sich auch gut mit anderen Hunden. Weil Chico hier im Tierheim nicht ausgelastet ist und nicht entspannen kann, suchen wir für ihn Menschen, die ihm viel Bewegung, Gesellschaft und eine konsequente, klare Erziehung bieten, an der er sich orientieren kann.

Milli

Das kleine Dackelmädchen Milli möchte unbedingt noch vor Weihnachten eine neue Familie finden! Mit der lieben Milli, die mit allen anderen Hunden verträglich ist und sich sogar -je nach Test- mit Katzen vertragen , entdecken Sie eine ganz unkomplizierte, freundliche und menschenbezogene Hündin, die gerne spazieren geht und auch zu gelegentlichen Spielen nicht nein sagen würde.

Milli eignet sich eigentlich ebenso gut für Familien wie für alleinstehende Menschen, sollte aber nicht allzu lange alleine gelassen werden. Natürlich weiß diese Traumhündin auch, wann sie aufs Klo gehen darf und wann nicht. Geboren wurde Milli etwa Ende 2012, sie hat also noch ihr ganzes Hundeleben vor sich!

DiggerDigger ist glücklich vermittelt!
Der Verein KatzenLeben OS freut sich mitteilen zu können, dass Digger in Pye ein neues Zuhause bei zwei ganz lieben Menschen gefunden hat! Außerdem danken wir von KatzenLeben OS auch dem Verein Tierschutz Osnabrück und Umgebung dafür, dass diese Vermittlungsanzeige auch auf dessen Webseite erscheinen durfte!

Digger ist etwa acht Jahre alt und hat zuletzt etwa fünf Jahre bei einem Pärchen gelebt. Der kleine Kerl verhält sich immer sehr lieb und läuft gut an der Leine. Mit Hündinnen ist er verträglich, mit Rüden hat er laut Vorbesitzer Probleme. Das konnten wir aber bislang noch nicht testen. Wer erbarmt sich dieses schuldlos in Not geratenen Vierbeiners und bietet ihm, der nun schon mehrfach abgeschoben wurde, nun endlich ein endgültiges Heim?

Digger ist beim Verein KatzenLeben Osnabrück gelandet, weil er wegen eines Umzugs und bevorstehenden Nachwuchses abgegeben werden sollte. Der Autor enthält sich hier lieber jedes moralischen Kommentars, der ihm auf der Seele brennt.

CloeDie etwa 2008 geborene Cloe schien vermutlich aus einer reinen Wohnungshaltung zu stammen, denn sie nahm den hier im Tierheim angebotenen Freigang zuerst gar nicht an, so, als würde sie diesen weder kennen noch sich trauen. Mittlerweile aber geht sie durchaus gerne nach draußen.

Dass aber Einzelhaltung nicht artgerecht für Katzen ist, zeigt sich ebenfalls an dieser Katzendame. Cloe ist sehr eigenwillig und verträgt sich überhaupt nicht mit Artgenossen, von denen sie vermutlich ihr bisheriges Leben getrennt war. 

Weil sie auch unvorsichtigen, unbedachten Menschen gegenüber kratzbürstig werden kann, sollte es in ihrem neuen Zuhause besser keine kleinen Kinder geben.

Unterkategorien