Vermittelt

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Idefix 01 Der kleine Jagdterrier Idefix kann nicht viel älter als ein Jahr jung sein und jeder fragt sich, warum dieser nette, liebe, aufgeweckte und lebendige Rüde im Tierheim gelandet ist.Idefix mag Menschen, spielt ganz toll, hört auch schon ganz gut auf Grundkommandos und versucht sich an "seinen" Menschen zu orientieren.

Der einzige Umstand, den es zu beachten gibt: Idefix kann (noch) nicht alleine bleiben! Dann bellt er und kann auch nicht entspannen. Das bedeutet, dass wir ihn gerne entweder in eine Familie vermitteln möchten, wo er immer dabei sein kann, oder zu Menschen, die (vielleicht gemeinsam mit einem Hundetrainer) an dieser Schwäche arbeiten können. Beides dürfte langfristig erfolgreich sein. Ansonsten ist Idefix wirklich ein ganz prima Hundemann.

 

 

Helge

Kater Helge stammt etwa aus dem Jahr 2016. Hier im Tierheim "muss" der "arme" junge Mann als einziger Junge in einer reinen Mädels-WG leben und erledigt dies hervorragend, weil er grundsätzlich gut verträglich mit Artgenossen ist.

Gegenüber Menschen zeigt sich der liebe Helge noch etwas misstrauisch, aber grundsätzlich freundlich. Und wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat, lässt er sich auch gerne streicheln.

HerbertDieser prachtvolle Hahn hört zwar leider nicht auf den Namen Herbert, aber das kann ja noch kommen... - Herbert gehört zu der den Riesenhühnern angeschlossenen alten Hühnerrasse der Brahmas. Vor allem durch ihren sehr breiten und kräftigen Körperbau, den üppigen Feder- und Daunenreichtum, die ausgeglichene Form und reich befiederte Läufe, die massige Gestalt, ihre würdige Haltung und ihr anmutiges Schreiten werden sie allgemein sehr geschätzt.

Herbert selbst zeigt sich hier, wie es sich für einen Hahn gehört: Er ist sehr dominant und eindeutig Chef im Ring. Herbert wird mit Schutzvertrag an Kenner und Hühnerfreunde in ein artgerechtes Zuhause vermittelt, der ist natürlich nicht zum ESSEN da!

Flora

Katze Flora dürfte etwa 1 Jahr jung sein, sie verhält sich im Moment noch scheu, lässt sich aber beim Fressen schon streicheln, und dann auch richtig gerne.

Hier im Katzenhaus verträgt sie sich ganz toll mit Venus , die ebenfalls zur Vermittlung steht... ;)

Franzi 01

Katze Franzi, ganz jung, noch sehr scheu, verträgt sich aber schon sehr gut mit ihren Artgenossen.

Die etwa ein jahr junge Katze möchte auch in ihrem neuen Zuhause Gesellschaft von Artgenossen haben, mit denen sie spielen, toben, kuscheln kann.

Cleo 05 Die "kleine" Cleo schätzen wir zwar auf erst ein Lebensjahr, aber dennoch gehört sie als reinrassige Cane Corso doch eher zu den größeren Vertreterinnen der domestizierten Wölfe...;)

Cleo ist wirklich noch ganz jung, hat entweder zu viel oder zu wenig erlebt, jedenfalls wirkt sie zurzeit etwas verstört, sogar ängstlich und ihr fehlt eindeutig das Vertrauen in klare, verlässliche Menschen. Deswegen ist es wichtig, dass sie möglichst bald zu tollen Menschen umziehen darf, die ihr zeigen, wie schön so ein Hundeleben sein kann. Cleo könnte zum Beispiel auch prima als Zweithündin mit einem freundlichen, verträglichen, souveränen Rüden leben, an dem sie sich dann orientieren kann.

Ansonsten braucht sie noch Erziehung und Führung, zeigt aber bereits hier altersgemäß ganz viel Spieltrieb, sie ist lieb, freundlich und dürfte sich zu einem wahren Traumhund entwickeln, wenn sie denn erst einmal Vertrauen gefasst und auch zurückbekommen hat.

 

Meggi Brut 05

Die Jungkatzenmama Meggi (auf dem Einzelbild) wurde selbst erst etwa 2016 geboren, kam aber bereits mit einem eigenen Wurf kleiner schwarzer Wonneproppen ins Tierheim, weil sich einige unserer Mitmenschen leider mal wieder keine Gedanken darüber gemacht haben, was passiert, wenn

unkastrierte Katzen sich ungehindert vermehren.

Als ob die Tierheime (und Krankenstationen) dieser Welt nicht schon voll genug wären!

Meggis Welpen (alle wurden bereits geimpft, gechipt, aber noch nicht kastriert) stammen wohl etwa aus dem Mai 2017. Zwei der Welpen haben von Geburt an einen deformierten Unterkiefer, kommen damit aber bislang gut klar, Alle diese Katzen, sowohl die Mama wie auch die "kleinen" Welpen verhalten sich momentan noch ein bisschen schüchtern, sind aber grundsätzlich freundlich.

Paula Frederik 03

Klein aber oho! Obwohl sie sich im Tierheim noch recht scheu zurückhalten, lassen die beiden  Jungkatzen Paula und Frederik noch viel Action und Spaß erwarten. Beide stammen etwa aus dem letzten Spätsommer / Herbst und wurden selbstverständlich bereits kastriert.

Die schwarze Katze Paula und ihr graugetigerter Bruder Frederik werden nur zusammenb als Paar abgegeben und wollen zusammenbleiben.

Unterkategorien