Vermittelt

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Nola 01 Katze Nola, geb. 2017, muss in ihrem ersten Lebensjahr sehr schlimme Erfahrungen gemacht haben, sie schreckt bei jeder schnellen Handbewegung zurück, ob sie wohl geschlagen worden ist? :( Erst wenn Nola merkt, dass eine Hand ihr nichts tut, wird sie zutraulich und lässt sich gern streicheln,

Wir suchen für Nola ein Zuhause in Einzelhaltung ohne Kleinkinder, aber mit Abwechslung, Zeit und Beschäftigungsmöglichkeiten.

 

Spencer 03

War der Fernseh-Spencer überhaupt eine Katze? Doch wohl eher ein Bär, oder? "Unser" weiß-schwarzer Kater Spencer jedenfalls wird auf etwa vier Jahre geschätzt und verhält sich hierim Tierheim noch sehr zurückhaltend. Es ist offensichtlich, dass er es bisher gewohnt war, sein Leben alleine und für sich zu gestalten, deshalb muss er nach der üblichen Eingewöhnungszeit auch unbedingt wieder Freigang bekommen.

Wie menschenbezogen und verschmust der süße Spencer gegenüber seiner neuen Familie mal werden wird, hängt auch ganz von dieser selbst ab: Geduld, Schmeichelei und vorsichtige Überredungskünste dürften da sicher nicht schaden. Jedenfalls lässt er sich beim Futtern schon gerne anfassen und er verträgt sich auch gut mit Artgenossen, weshalb er sich als Zweitkater gut eignen könnte.

Ansonsten tut es vielleicht auch wie beim Fernseh-Spencer ein blauer Assistent Elvis oder wir fragen einfach diese Außerirdische vom fernen Stern Andromeda...

Hexe 3 Update:  Unsere "Katzenflüsterinnen" haben nun die Hexe "geknackt", die seit zwei Jahren im Tierheim auf ein Zuhause wartet. Bislang unnahbar, hat Hexe nun Vertrauen aufgebaut und lässt sich gerne kuscheln (allerdings noch vorsichtig), vielleicht gibt es Tierfreunde, die dies weiter ausbauen möchten? Es dürfte sich lohnen bei dieser netten Katze...

Die schwarz-weiße, etwa 2012 geborene Katze "Hexe" zeigt sich sehr, sehr scheu, sie mochte zuerst gar nicht angefasst werden und betrachtete Menschen eher mit Misstrauen.

Es gibt sicherlich einen Grund bzw. mehrere für Hexes Scheu, das wird niemand wieder gutmachen können. Aber wir können ihr vielleicht ein schönes, artgerechtes und für sie selbstbestimmtes Leben ermöglichen!?

In ihrem neuen Zuhause möchte Hexe bitte wieder Freigang bekommen.

Oder : Wenn Sie also einen großen Garten haben und dort gerne eine fleißige, aufmerksame, aber meist unsichtbare Wächterin gebrauchen können, würde Hexe Sie gerne kennen lernen und vielleicht eine Stelle bei Ihnen antreten inkl. Bau eines Hexenhäuschens....

 

 

Dana 03

Jungkatze Dana schaut noch ganz ängstlich und misstrauisch in die Welt - das etwa Anfang 2017 geborene grau getigerte Katzenmädchen befindet sich erst seit zwei Monaten im Tierheimund hält sich so sehr zurück, dass wir momentan noch nicht mehr zu ihr sagen können. Aber mit der Zeit wird das kommen, sprechen Sie uns vor Ort ruhig auf Dana an!

Cody 02 Cody, Mimmi und Lola kommen von einem Hof von Katzenvermehrern, weshalb sie hier auch zunächst sehr scheu waren. Cody ist mittlerweile hochgradig verschmust (ca. 2 Jahre alt) und menschenbezogen, fordert aber dennoch seine Freiheiten und Freigang.

Auch auf einem Hof mit Familienanschluss dürfte sich Cody wohlfühlen, aber dennoch braucht und sucht er viel menschlichen Kontakt, weshalb er auch "normal" auf ein vielleicht etwas ländliches Gelände mit Garten, Freigang und Familenanschluss umziehen kann.

 

Grumpy 01 Mittlerweile trägt Kater Grumpy seinen Namen völlig zu Unrecht, denn nachdem er sich nach seiner Ankunft im Tierheim anfangs eher grummelig und unnahbar verhalten hatte, hat er nun längst eingesehen, dass es Menschen gibt die es gut mit ihm meinen: Unser etwa zwei Jahre junge Un-Grumpy ist mittlerweile sehr verschmust! Er freut sich über menschlichen Kontakt, reagiert allerdings nach wie vor schreckhaft auf ungewohnte, laute Situationen, weshalb er unbedingt in ein ruhiges Zuhause ohne Kinder umziehen sollte.

Grumpy verträgt sich gut mit anderen Katzen, braucht aber nicht unbedingt einen Kumpel, wenn seine Menschen sich viel mit ihm beshcäftigen und ihm Gesellschaft, Spiel und Spaß bieten.

 

Grumpy 02

 

Jakob Adele Wim 06

Jakob ist mittlerweile vermittelt! Auf den Fotos sind insgesamt Jakob, Adele (beide graugetigert) und Wim, schwarz-weiß, zu sehen. Gemeinsam sind sie bisher durch dick und dünn gegangen: Mit echter Teamarbeit habensie es doch tatsächlich geschafft, im Zoo zu dritt in eine einzige (!) Lebendfalle zu gehen.

Alle drei scheinen etwa im Jahre 2016 geboren zu sein und reagieren leider alle noch sehr panisch auf Menschen. Aus allen genannten Gründen wäre es ideal, wenn die drei zusammenbleiben könnten und gemeinsam ein neues Zuhause in Sicherheit erobern dürften. Das wird sie beruhigen und die Eingewöhnung deutlich erleichtern.

Donut Jungkater, Wildfang, Temperamentsbolzen! Mit etwa einem Lebensjahr befindet sich Jungkater Donut mitten in seinen Flegeljahren, er strotzt nur so vor Energie und Abenteuerlust! Donut ist sehr verspielt und kontaktfreudig, dazu verschmust und sehr menschenbezogen. Wenn sein Temperament mit ihm durchgeht, kann es schon mal vorkommen, dass er beim Spielen manchmal etwas rabiat agiert, da muss man dann als Mensch schon mal auf seine Finger aufpassen...

Eine Haltung als Einzelkater (mit Freigang und VIIIEEEELL Beschäftigung!) oder mit einem gleichgesinnten, ebenso temperamentvollen Artgenossen ist für diesen Schnuckel wohl die beste Lösung.

 

Unterkategorien