Vermittelt

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Hallo hier ist Sammy (der bei euch noch Ritchie hieß),

ich wollte mich mal aus meinem neuen Zuhause melden!
Ich sitze hier natürlich nicht immer auf Stühlen herum, wie auf dem Bild, aber so erkennt man mich einfach besser. Außerdem habe ich eine eigene 2-er Couch und drei Körbchen, warum also auf unbequemen Stühlen sitzen?
Mittlerweile besuche ich nun schon den zweiten Kurs in der Hundeschule und Frauchen meint, dass ich das richtig gut mache. Zwei Wochen, nachdem ich hier einzogen bin, hat Frauchen mir so ein doofes "Halti" (Kopfhalfter) gekauft, sodass ich nun immer ganz brav neben ihr herzockle, dabei könnte man soo toll an der Leine ziehen und rennen aber das sah sie nun wohl anders...

*Wau* - hier spricht Dexter! Zunge raus

So, in dreieinhalb Stunden ist es absolut amtlich, ich gehöre zu meiner neuen Familie, endgültig. Das halbe Jahr ist um. Zwischendurch haben sie noch ganz schön gezittert, ob mein vorheriger Besitzer sich wohl noch meldet. Aber wer so herzlos ist und mich einfach aussetzt, denkt bestimmt nicht mehr an mich.
Also haben Frauchen und Herrchen beschlossen, dass morgen am 25. März mein Geburtstag (juhuuuu! Lächelnd) sein soll. Eure Tierärztin, ihr Lieben vom Tierheim und auch mein Tierarzt hatten mich ja auf 18 Monate geschätzt...

Erfreuliche Nachrichten geben wir ganz besonders gerne weiter, erst recht in diesem Fall, der wohl allen sehr am Herzen liegt. Vor kurzem erreichte uns folgende Nachricht:

"Hallo, ich wollte nur mal kurz einen kleinen Zwischenbericht zu Timur geben. Seit zwei Wochen hat Timur jetzt bei mir sein neues Zuhause gefunden und er macht sich sehr gut.

Eddi1Das ist unser ganzer Stolz: unser Rottweiler - Rüde Eddi, den wir vor ungefähr zwei Jahren aus Ihrem Tierheim geholt und ihm ein neues Zuhause geschenkt haben. Diese Entscheidung haben wir nie bereut.

Wir hoffen, dass alle Hunde es so gut haben werden und ein neues Zuhause bekommen!

Liebe Grüße,

Nicola H. mit Eddi & Co

pinoHier melden sich die glücklichen neuen Menschen von unserem lieben Pino:

"Ende Januar 2013 kamen wir reichlich unentschlossen mit der vagen Vorstellung, einen Famiienhund haben zu wollen, ins Tierheim Osnabrück. Zu groß sollte der Hund nicht sein und im Übrigen sollte der Hund uns aussuchen und nicht umgekehrt. Pino, ein ca. dreijähriger Spitz, war der einzige Hund, der mit uns kommen wollte.

Morgen ist Pino ein Jahr bei uns und wir hoffen sehr, dass er noch lange bei uns bleibt. Er bereichert unser Familienleben ungemein, ganz abgesehen davon, dass er unserer Gesundheit zuträglich ist. Im Nachhinein können wir ruhigen Gewissens sagen, das es genau die richtige Entschiedung war, ein Tier aus dem Tierheim aufzunehmen und empfehlen das hiermit ausdrücklich weiter."

Ruben B. aus Ostercappeln

Vielen Dank, dass Sie sich so vorbildlich um Pino kümmern und ein Herz für Tiere aus dem Tierschutz haben! Hoffentlich folgen noch viele andere diesem Beispiel...

HenryHallo zusammen, hier ist Henry! Ich wollte mich mal bei euch melden und erzählen, wie es mir geht: In meiner neuen Familie geht es mir richtig gut, ich fühle mich hier sehr wohl!

Mein Herrchen geht jeden Morgen mit mir los und abends laufe ich am Fahrrad mit. Samstags gehen wir zu einer Hundetrainerin, wo ich schon sehr viel gelernt habe."

Wir sind sehr froh, dass wir uns für Henry entschieden haben. Er ist sehr verschmusst und braucht sehr viel Streicheleinheiten... LG von Henrys neuer Familie!

Viele Grüße zurück und euch allen viel Freude miteinander! Euer Tierheimteam.

Cleo 05 Die "kleine" Cleo schätzen wir zwar auf erst ein Lebensjahr, aber dennoch gehört sie als reinrassige Cane Corso doch eher zu den größeren Vertreterinnen der domestizierten Wölfe...;)

Cleo ist wirklich noch ganz jung, hat entweder zu viel oder zu wenig erlebt, jedenfalls wirkt sie zurzeit etwas verstört, sogar ängstlich und ihr fehlt eindeutig das Vertrauen in klare, verlässliche Menschen. Deswegen ist es wichtig, dass sie möglichst bald zu tollen Menschen umziehen darf, die ihr zeigen, wie schön so ein Hundeleben sein kann. Cleo könnte zum Beispiel auch prima als Zweithündin mit einem freundlichen, verträglichen, souveränen Rüden leben, an dem sie sich dann orientieren kann.

Ansonsten braucht sie noch Erziehung und Führung, zeigt aber bereits hier altersgemäß ganz viel Spieltrieb, sie ist lieb, freundlich und dürfte sich zu einem wahren Traumhund entwickeln, wenn sie denn erst einmal Vertrauen gefasst und auch zurückbekommen hat.

 

Meggi Brut 05

Die Jungkatzenmama Meggi (auf dem Einzelbild) wurde selbst erst etwa 2016 geboren, kam aber bereits mit einem eigenen Wurf kleiner schwarzer Wonneproppen ins Tierheim, weil sich einige unserer Mitmenschen leider mal wieder keine Gedanken darüber gemacht haben, was passiert, wenn

unkastrierte Katzen sich ungehindert vermehren.

Als ob die Tierheime (und Krankenstationen) dieser Welt nicht schon voll genug wären!

Meggis Welpen (alle wurden bereits geimpft, gechipt, aber noch nicht kastriert) stammen wohl etwa aus dem Mai 2017. Zwei der Welpen haben von Geburt an einen deformierten Unterkiefer, kommen damit aber bislang gut klar, Alle diese Katzen, sowohl die Mama wie auch die "kleinen" Welpen verhalten sich momentan noch ein bisschen schüchtern, sind aber grundsätzlich freundlich.

Unterkategorien