Vermittelt

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Murphy1-thHallo liebe Tierhomies, hier ist wieder der Murphy!

Erstmal möchte ich Euch ein frohes und vor allen Dingen gesundes neues Jahr wünschen und hoffe, dass Ihr auch in diesem Jahr ganz viele von meinen Fellkumpels in ein tolles neues zu Hause vermitteln könnt!!!

Mir geht es nach wie vor ganz prächtig und ich habe auch die merkwürdige Weihnachtszeit und die schlimme Silvesternacht gut überstanden (Herrchen und Frauchen haben mir auch einen großen Karton mit Schleifen und Papier zum Spielen über Weihnachten hingestellt).

Nun aber zu etwas anderem: Es ist ja für uns Katzen manchmal gar nicht so einfach, unseren Menschen klar zu machen, was wir wollen und ich dachte mir, dass ich einfach mal ein bisschen dazu schreibe, wie man seine Menschen erziehen kann...:

Hallo liebes Tierheimteam,
ich wollte mich mal melden, dass es mir gut geht.

Vor drei Wochen bin ich in mein neues Zuhause eingezogen und ich fühle mich pudelwohl. Mit mir wird hier ganz viel gespielt und ich hab schon viele neue Freunde auf unseren Spaziergängen kennen gelernt. Wenn der Julius (das Enkelkind des Hauses) kommt, ist das super, der ist drei jahre alt und ist ganz lieb zu mir, er findet es super lustig wenn ich so schnell hinterm Ball her flitze und ihm den wieder bringe.

Ich höre auch immer besser auf meinen Namen, "sitz" und "platz" kenne ich auch schon. Danke an euch, dass ihr euch so super um mich und meine Welpen gekümmert habt.

ShirlieVor kurzem erreichten uns folgende rührende Nachrichten:

Ein großes Hallo an Frau Rüthers und ein großes Hallo an Frau Heims.

Ich, die Mopsdame Shirlie (ehemals Hella) möchte mich noch einmal bei euch melden. 

Mir geht es gut und ich habe mich mittlerweile gut eingelebt. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich den benachbarten Wald schon für mich erobert, obwohl meine Frauchen mich hin und wieder zum Gehen animieren müssen. Aber der Waldbach gefällt mir (gerade an heißen Tagen) super.

Vor Kurzem erreichte uns per Katzenpost folgender Brief unseres früheren Gastes Kater Murphy:

Hallo liebes Tierheimteam,
jetzt ist es drei Wochen und einen Tag her, dass ich bei Euch ausgezogen und bei meinem neuen Frauchen eingezogen bin und da wollte ich ich doch mal melden und Euch sagen, dass es mir richtig gut geht.

Nachdem ich die Wohnung das erste Mal inspiziert hatte, war ich sehr zufrieden - es gab Essen und ein eigenes "Badezimmer" hab ich auch, dazu kommen ein großes Bett und ein noch viel größeres Sofa, viele Fensterbänke und Ecken zum drin verstecken; auch Frauchens Badezimmer find ich toll, besonders das Waschbecken, da liege ich am liebsten drin. Den Balkon habe ich erst nach zwei Wochen entdeckt, darf ihn jetzt aber auch benutzen...in den Hausflur traue ich mich noch nicht so wirklich, aber mein Frauchen hat gesagt, dass es da nach draußen geht.

Es gibt wieder Neuigkeiten von unserem vermittelten Kater Murphy, hier seine neuesten Erfahrungen:

"Hallo liebes Tierheim-Team,

6 Monate und 5 Tage ist mein Auszug bei Euch jetzt her und ich wollte Euch auf dem Laufenden halten, wie es mir so geht...kurzum: super!

Wir sind eine richtige kleine Familie geworden und ich habe inzwischen auch begriffen, dass ich nicht auf den Couchtisch darf und auf den Tisch in der Küche auch nicht...naja, ich hab's verstanden, aber ich halte mich nicht immer daran, dasselbe gilt fürs Krallenschärfen am Sofa ;-)

Unser lieber kleiner Fips meldet sich aus seinem neuen Zuhause:

"Also, die Autofahrt war ja richtig spannend und interessant und ich natürlich ganz cool. Wir fuhren an ganz vielen Bäumen vorbei und dann kam da dieses große Haus. Ich bin sofort aus dem Auto raus und hab gleich den Zaun markiert und danach direkt zur Haustür, die auch schon aufging, diese Tür in meine neue Welt.

Hallo ihr Lieben!

Na, erkennt ihr ihn noch? Das ist Busta! Wir haben ihn vor 1,5 Jahren von euch bekommen. Er macht sich super hier, hat ein paar Kilos zugenommen und fühlt sich bei uns einfach nur wohl! Er genießt die Freiheit in unserem großen Garten, wo er jeden Tag mit unserer Hündin Chucky spielen kann.
Außerdem gehorcht er prima und hat ganz viel bei uns gelernt. Es ist wirklich schön zu sehen, dass es ihm so gut geht und dass er sich so sehr freut, bei uns zu sein!

Lieber guter Weihnachtsmann,
fangen wir nochmal von vorne an...

Ich kenn' dich nicht - woher denn auch?
Unbekannt ist mir der Brauch,
dass du Geschenke für die Menschen bringst
und dazu dein "Hohoho" noch singst.

Doch um meine Familie zu beschützen
ist es mir von Nützen,
zu wissen, wer nun Freund, wer nicht;
du kamst ja auch im Dunkeln ohne Licht.

Unterkategorien