Vermittelte Tiere

Diese Tiere wurden bereits vermittelt und sind nicht mehr im Tierheim zu finden.

Schnute 06

BKH-Mix Schnute ist eine etwa 9-10 Jahre junge Katze, die offensichtlich bisher immer alleine in einer Familie, ohne Artgenossen und in reiner Wohnungshaltung gelebt hat. Sie ist abnsolut menschenbezogen, sehr, sehr lieb, verspielt und anhänglich.

Andere Katzen mag Schnute aber gar nicht und auch nach draußen zieht es sie nicht. Für Schnute wünschen wir uns deshalb eine nette Familie mit katzenfreundlichen Bezugspersonen, andie sie sich hängen kann, die sich mit ihr beschäftigen, mit ihr spielen und kuscheln.

Lenny

Dackel-Mix Lenny zeigt sich im Tierheim als wahrer Philanthrop und Sonnenschein: Der etwa 2010 geborene hellbraune Rüde ist stubenrein, geht gerne lange und ausgiebig spazieren undnimmt neugierig am Leben um sich herum teil. 

Katzen mag Lenny allerdings nicht sehr gerne und auch zu kleinen Kindern möchten wir ihn nicht vermittlen. Viel besser geeignet ist der grundsätzlich verträgliche Rüde als Zweithund für eine bereits vorhandene Hündin.

Lucy 02Meeri-Mädchen Lucy sucht ein nettes kastriertes Männchen zwecks Gründung einer Lebenspartnerschaft oder möchte mit Sack und Pack in eine freundliche Gruppe integriert werden. Lucys Alter wird auf etwa 1-2 Jahre geschätzt. Ansonsten ist sie lieb und niedlich, wie nicht anders zu erwarten 😊

Meerschweinchen mögen artgerechte, weitläufige Unterkünfte, keine billigen, kleinen Zwangskäfige, sie wollen gesundes Frischfutter und Beschäftigung. Ein Spielzeug für Kinder sind sie schon lange nicht!

 

Spike 01

Kuhkater Spikesucht ein Zuhause mit Freigang. Der etwa zwei Jahre junge weiß-schwarze Kater zeigt sich hier im Tierheim noch recht scheu, aber aufgrund seiner chronischen Augenentzündung hat er auch ein paar etwas unangenehme Behandlungen hinter sich, mit denen er nicht so einverstanden war. Das kommt übrigens davon, wenn einige Menschen es immer noch für ein Kavaliersdelikt halten, ihre Katzen unkastriert herumlaufen zu lassen.

Wichtige Hinweise zu unseren scheuen Katzen!

 

Mokka Momo 04

Die Geschwisterkatzen Mokka und Momo stammen etwa aus dem Spätsommer / Herbst 2017 und wurden selbstverständlich bereits kastriert. Weil sie sich so gut vertragen und einfachnur liebhaben, dürfen sie nur zusammen vermittelt und nicht getrennt werden.

Die schwarze Katze heißt Mokka, Kater Momo ist dann folglich der graumarmorierte Jungkater. Bei beiden bemerkt man trotz aller anfänglichen Scheu bereits jetzt altersgerecht große Neugierde und Spielspaß. Momo hat eine abgeheilte Verletzung auf dem rechten Auge, die ihn überhaupt nicht stört. Natürlich wurden beide bereits kastriert.

Poldi 02

Der graugetigert-weiße, bereits kastrierte Jungkater Poldi ist schlicht und einfach ein Traumkater: Bereits in seinem ersten Lebensjahr schmust er mit Katz und Mensch, möchte die ganze Welt umarmen, spielt gerne und verträgt sich mit allen Artgenossen.

Hier kann mensch wahrlich nichts falsch machen. Außer: Natürlich braucht Poldi dann auch diese Gesellschaft und viele soziale Kontakte!

Elsa Felix 01

Dieses süße Geschwisterpärchen möchte bitte auf jeden Fall zusammenbleiben, weil sie sich so gut verstehen und sehr aneinander hängen. Nachdem beide zu Anfang noch sehr zurückhaltend waren, tauen sie nun langsam auf und gehen auch auf ihre Betreuerinnen im Tierheim zu.

Bei Elsa handelt es sich um die graugetigerte Katze mit weiß, ihr Bruder Felix ist der schwarz-weiße Schlingel. Beide stammen etwa aus dem letzten Spätsommer / Herbst und wurden selbstverständlich bereits kastriert.

Pontus 03

Ob Pontus wirklich vom Schwarzen Meer her kommt, weiß hier niemand, es ist unwahrscheinlich, dass er diese weiter Reise in seinen erst etwa drei bisherigen Lebensjahren vollbracht haben könnte. Wenn man Pontus neu trifft, wirkt er zuerst einmal ganz schüchtern, unscheinbar und zurüchaltend. Doch das alles ist katzentypisch eine reine -gute- Show! Pontus wirdrecht schnell mit "seinen" Mesnchen warm und dann mutiert er zu einem wahren "Kampfschmuser".

Der kastrierte schwarze Kater eignet sich auch sehr gut als Zweitkatzem, weil er sich mit Artgenossen prima verträgt.