Vermittelte Tiere

Diese Tiere wurden bereits vermittelt und sind nicht mehr im Tierheim zu finden.

Floeckchen 01 Die Mitarbieterinnen im Tierheim haben als Namen "Nameless" vorgeschlagen, der Webmaster war für "Flöckchen", letztlich haben wir uns dann bei "Sahnie" getroffen :)

Das Alter dieses süßen, kleinen Hamstermädchens konnten wir leider nicht ermitteln, doch Sahnie ist ganz zagm und sehr lieb, sie kommt gerne auf die Hand und lässt sich sogar streicheln, ohne zu beißen oder so. 

Auch wenn Sahnie nicht scheu ist, muss man natürlich auf ihren Lebensrhythmus Rücksicht nehmen: Hamster sind nachtaktiv und brauchen Platz und geeignete Nester und Einrichtungsgegenstände. Wer ein Kinderspielzeug sucht, sollte lieber zu leblosen Objekten greifen.

 

 

Marty

Bereits in seinem erst ersten Lebensjahr ruht Jungkater Marty ganz in sich. Hier im Tierheim zeigt er sich ganz ruhig und zurückhaltend. Der schwarz-weiße Marty verträgt sich zwar durchaus gut mit seinen Artgenossen, direkten Kontakt oder gar Nähe zu anderen Katzen sucht er hier aber auch nicht gerade.

In seinem neuen Zuhause möchte Marty nach der üblichen Eingewöhnungszeit bitte gerne Freigang bekommen, dann ist er auch mit Einzelhaltung zufrieden, meint er.

Jack 01 Heutzutage können Katzen locker an die oder sogar über 20 Lebensjahre erreichen. In diesem Sinne ist Kater Jack so etwa auf halbem Weg, wir schätzen ihn auf mindestens 10, vielleicht auch etwas älter. Obwohl er altersbedingt ein paar Einschränkungen mitbringt, ist er ein ganz, ganz toller. lieber Kerl!

Jack sieht zwar fast nichts mehr, findet sich aber nach einer geduldigen und entspannten Eingewöhnungszeit in jeder überschaubaren Umgebung super zurecht, Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters und vielleicht auch suboptimaler Ernährung brachte er auch eine Nierenschwäche mit, weshalb er Diätfutter bekommt, was er gut verträgt und seinen Zweck erfüllt. Da Jack an einem erhöhten Augendruck (bei Menschen Glaukom) leidet, bekommt er auch dagegen dauerhaft täglich eine Tablette. Bei uns klappt das super: Die Tablette wird in Leberwurst versteckt und er nimmt sie problemlos auf.

Jack ist einfach nur lieb, er spielt noch sehr gerne und genießt das Schmusen. Jedserzeit. Überall. Er wünscht sich nun ein ruhiges Zuhause bei netten, katzenfreundlichen Menschen in reiner Wohnungshaltung. Ein so tolles Tier hat sich das auch verdient!

 

Jack 02

Tick Trick Track 02

Alle drei hier zur Vermittlung stehenden Jungkater aus der hiesigen Sektion von  Fähnlein Katzenschweif haben ungefähr im Jahr 2017 das Licht der Welt erblickt, bilden ihren Charakter also gerade erst aus.

Grundsätzlich zeigen sich alle drei Schnuckel sehr verträglich, interessanterweise aber ganz unterschiedlich zutraulich gegenüber Menschen. Hier pendelt die Einstellung zwischen "Ich lasse mich vorsichtig anfassen" und bereits sehr verschmust und anhänglich.

Unsere drei Pfadfinder möchten wir unbedingt zu zweit / dritt oder als Partnerkatze zu einer netten bereits vorhandenen vermittelt wissen.

Cecilia

Cecilia, eine ursprünglich einmal aus dem Ausland adoptierte etwa sieben Jahre junge Hundedame, musste im Tierheim abgegeben werden, weil ihr bisheriger Halter leider verstorben ist.

Cecilia mag zwar keine Katzen und auch keine anderen Hunde, lässt sich aber ansonsten ganz prima führen, sie geht sehr gerne spazieren, kommt überall mit hin, kann aber auch mal alleine bleiben.

Insgesamt wissen wir über die nette Cecilia eigentlich nur Gutes zu berichten.

Cookie 01 Herzkatze, Kleinkind, Spielkind, Everybody's Darling, Flummi: Die kleine süße Cookie hat erst im Mai 2018 das Licht dieser Welt erblickt und zeigt sich altersgemäß verspielt, seeeehhhr neugierig und aufgeschlossen.  Gegenüber Menschen hält sie sich zwar noch etwas zurück, mit Artgenossen aber kann es gar nicht genug Spiele und Abenteuer geben.

Nachdem Cookie bereits kastriert wurde, kann sie nun in ein freundliches Heim umziehen, wo sie mit anderen Katzen spielen, schlafen, schmusen und die Welt entdecken kann. Auf ihre Menschen wird sie dabei sicherlich auch noch ganz von selbst zukommen.

 

Ferdy 02 Etwa drei Jahre jung dürfte der schwarze Kater Fery sein, der in seinem vorherigen Zuhause angeblich nicht zurechtkam, worunter wi runs hier nichts vorstellen können, außer dass ersehr unter der jetzigen Situation leidet und wirklich so schnell wie möglich in ein richtiges neues Zuhause umziehen möchte.

Grundsätzlich zeigt sich Ferdy als ein lieber, verschmuster und menschenbezogener Kater, der aber - nicht gerade untypisch für Katzen - auch mal die Krallen ausfahren kann, wenn ihm etwas nicht passt oder er ein Spiel missversteht. Hier im Tierheim hat er seine Betreuerinnen aber noch nice attackiert. Dennoch sollte Ferdy nicht zu kleinen Kindern geholt werden. Dieser Kater braucht geduldige, freundliche Menschen, dann wird er sich auch völlig normal, eben wie ein selbständiger, freundlicher Kater verhalten.

Wichtig noch: Ferdy sucht ein Zuhause mit Freigang!

 

Berra Persermädchen "Berra" müsste eigentlich "Kopfschüttel" heißen, denn genau diese Reaktion hat sie bei ihrer Ankunft im Tierheim bei uns ausgelöst. Sie kam nämlich in einem ganz schlechten Haltungs- und Gesundheitszustand herein, aus einem riesigen, ungepflegten Filzball war kaum  eine Katze erkenbar, wie gesagt bestand sie fast völlig aus Filz!  Deshalb musste die etwa neun Jahre junge Berra zu Anfang von uns von Grund auf geschoren werden, um sie überhaupt untersuchen, behandeln und pflegen zu können. Viele Grüße an die ehemaligen Halter: Pfui!

Bei den Untersuchungen wurde dann eine Nierenschwäche festgestellt, dagegen muss sie nun dauerhaft Diätfutter bekommen, mag und verträgt dieses aber gut. Auch sonst finden Sie in diesem Persermädchen eine ganz liebe, ruhige Katze, die mit reiner Wohnungshaltung zufrieden ist. Regelmäßige Fellpflege sollte absolut selbstvertsändlich sein, diese lässt sie sich aber auch sehr gut gefallen.