Vermittelte Tiere

Diese Tiere wurden bereits vermittelt und sind nicht mehr im Tierheim zu finden.

Cleo 05 Die "kleine" Cleo schätzen wir zwar auf erst ein Lebensjahr, aber dennoch gehört sie als reinrassige Cane Corso doch eher zu den größeren Vertreterinnen der domestizierten Wölfe...;)

Cleo ist wirklich noch ganz jung, hat entweder zu viel oder zu wenig erlebt, jedenfalls wirkt sie zurzeit etwas verstört, sogar ängstlich und ihr fehlt eindeutig das Vertrauen in klare, verlässliche Menschen. Deswegen ist es wichtig, dass sie möglichst bald zu tollen Menschen umziehen darf, die ihr zeigen, wie schön so ein Hundeleben sein kann. Cleo könnte zum Beispiel auch prima als Zweithündin mit einem freundlichen, verträglichen, souveränen Rüden leben, an dem sie sich dann orientieren kann.

Ansonsten braucht sie noch Erziehung und Führung, zeigt aber bereits hier altersgemäß ganz viel Spieltrieb, sie ist lieb, freundlich und dürfte sich zu einem wahren Traumhund entwickeln, wenn sie denn erst einmal Vertrauen gefasst und auch zurückbekommen hat.

 

Meggi Brut 05

Die Jungkatzenmama Meggi (auf dem Einzelbild) wurde selbst erst etwa 2016 geboren, kam aber bereits mit einem eigenen Wurf kleiner schwarzer Wonneproppen ins Tierheim, weil sich einige unserer Mitmenschen leider mal wieder keine Gedanken darüber gemacht haben, was passiert, wenn

unkastrierte Katzen sich ungehindert vermehren.

Als ob die Tierheime (und Krankenstationen) dieser Welt nicht schon voll genug wären!

Meggis Welpen (alle wurden bereits geimpft, gechipt, aber noch nicht kastriert) stammen wohl etwa aus dem Mai 2017. Zwei der Welpen haben von Geburt an einen deformierten Unterkiefer, kommen damit aber bislang gut klar, Alle diese Katzen, sowohl die Mama wie auch die "kleinen" Welpen verhalten sich momentan noch ein bisschen schüchtern, sind aber grundsätzlich freundlich.

Paula Frederik 03

Klein aber oho! Obwohl sie sich im Tierheim noch recht scheu zurückhalten, lassen die beiden  Jungkatzen Paula und Frederik noch viel Action und Spaß erwarten. Beide stammen etwa aus dem letzten Spätsommer / Herbst und wurden selbstverständlich bereits kastriert.

Die schwarze Katze Paula und ihr graugetigerter Bruder Frederik werden nur zusammenb als Paar abgegeben und wollen zusammenbleiben.

Aria 04 Die fast vollkommen weiße Katzendame Aria stammt zusammen mit Kater Fiete aus einem gemeinsamen Haushalt, wo sie einfach zurückgelassen und sich selbst überlassen worden waren. Unfassbar. Obwohl beide auch jetzt im Tierheim zusammen sitzen, müssen si enicht absolut zwingend zusammenbleiben, zumal sie sich charakterlich doch recht deutlich unterscheiden.

Aria wurde etwa im April 2014 geboren, sie ist sehr lieb, allerdings auch stressanfällig und sollte deshalb bitte in ein ruhiges Zuhause ohne Kleinkinder umziehen. Wie oben schon angedeutet, verträgt sie sich zwar durchaus mit Artgenossen, hat aber bisher noch keine großen Freundschaften geschlossen, weshalb sie bei genügend Gesellschaft und Beschäftigung auch als Einzelkatze zu vermitteln sein dürfte.

 

Fiete 03 Der etwa vier Jahre junge Kater Fiete stammt zusammen mit Katzenmädchen Aria aus einem gemeinsamen Haushalt, wo sie einfach zurückgelassen und sich selbst überlassen worden waren. Unfassbar. Obwohl beide auch jetzt im Tierheim zusammen sitzen, müssen sie nicht absolut zwingend zusammenbleiben, zumal sie sich charakterlich doch recht deutlich unterscheiden.

Mit Fiete holen Sie sich einen absolut lieben, freundlichen, schmusigen Traumkater ins Haus, der sich prima mit Artgenossen verträgt und sehr genre spielt und katertypischen Schabernack treibt. Außerdem hängt Fiete sehr an seinen Menschen und kann deshalb auch als Einzelkatze vermittelt werden, wenn Gesellschaft und Abwechslung gewährleistet werden können. Nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit möchte Fiete auf Dauer bitte auch Freigang bekommen und die Umgebung erkunden dürfen.

 

 

Elektra

Bei der etwa vier Jahre jungen Schäferhündin Elektra lohnt sich auf jeden Fall immer auch ein zweiter oder gar ein dritter Blick! Mögliche Interessenten sollten sich nämlich auf keinen Fall vom ersten Eindruck in der Box täuschen lassen, denn hier fühlt die Gute sich alles andere als wohl.

In Wirklichkeit findet man in der grau-schwwarzen Schäferhündin nämlich eine ganz prima Gefährtin, die sehr gerne spielt, stubenrein ist und auch mal alleine bleiben kann. Aufgrundvielleicht ungünstiger Erfahrungen mag Elektra allerdings keine Pferde und zeigt überhaupt auch einen Jagdtrieb, und nicht nur deshalb empfehlen wir für sie einen Besuch in der Hundeschule mit ihren neuen Menschen.

Der Webmaster ist gerade noch traurig über Spencer , der da so einsam in seiner Kratzbaumhöhle hockt und es wahrscheinlich schwer haben wird, ein neues Zuhause zu finden, einfach weil er scheu ist und nicht den üblichen Ansprüchen entspricht. Dabei kann er selbst doch dafür nichts und offensichtlich fühlt er sich im Tierheim alles ander als gut, weil er eingesperrt ist. Da fällt es jetzt wieder schwer, zu soeinem "einfachen" Fall wie Timmi überzuleiten.

Timmi 03

Der graugetigerte Jungkater Timmi jedenfalls wird schnell ein neues Zuhause finden: Er verträgt sich mit Artgenossen, kommt gut mit neuen, unbekannten Situationen und Personen zurecht und spielt und tobt gerne. Mit Artgenossen verträgt Timmi sich ebenso gut wie mit Menschen aller Art. Aufgrund seiner Energie und seines Spieltriebs kann er nach der üblichen Eingewöhnungszeit auch gerne Freigang bekommen. Oder er braucht ansonsten viel Gesellschaft und Beschäftigung.

IMG 8199

Ein gutes Herz, aber keinerlei Erziehung genossen – das ist Münsterländer-Rüde Happy. Der etwa 2016 geborene Fundhund hat in seinem Leben wohl noch nicht viel kennengelernt. So reagiert er z.B. auf Fahrradfahrer – euphemistisch ausgedrückt – noch etwas empört. Auch Katzen hat der Gute wirklich „zum Fressen gern“. Dafür vertragt Happy sich gut mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Für den eigentlich total lieben Happy wünschen wir uns hundeerfahrene Menschen, die Zeit investieren, damit „Sitz“, „Platz“ und „Aus“ bald keine Fremdwörter mehr für den verspielten Spaßvogel sind. Der Besuch einer Hundeschule zur Unterstützung ist dringend anzuraten. Halten die neuen Besitzer sich daran, werden sie mit dem lustig getupften Jungspund sicherlich sehr happy ;-)