Erfolgsgeschichten

Die Arbeit im Tierheim ist nicht nur anstrengend oder leider zu oft auch traurig. Manchmal können wir uns auch mit den vermittelten Tieren über ein Happy End freuen.

Und wieder einmal bloggt unser alter Ehemaliger, Kater Murphy, für uns und schildert uns seine neuesten Erlebnisse. Bei so einigen Betrachtungen (etwa über das Fernsehprogramm) kann man wohl erkennen, dass diesmal der Herr des Hauses (oder doch die Dame?) etwas mitgeholfen hat... :) Doch lesen Sie bitte selbst:

"Hallo liebe Tierheimer,

ich bin's mal wieder – der Murphy.
Eigentlich wollte ich mich ja erst Weihnachten wieder melden, aber jetzt ist doch so viel Spannendes passiert, das wollte ich dann doch mal los werden: Aaaalso, diesen Kasten, vor dem Ihr Menschen abends immer sitzt - ich glaube Fernseher heißt das Ding - finde ich ja ziemlich doof, vor allem, wenn dieses komische Programm läuft, das mit ganz viel grün und vielen Menschen, die sich um ein schwarz-weißes Bällchen streiten und so'n Typ macht mit seiner Pfeife ganz viel Krach.

Murphy, Teil 4: Hallo Ihr lieben Tierheimer!

Ja, es ist unglaublich, wie die Zeit vergeht... - Vor genau einem Jahr bin ich bei Euch ausgezogen und habe mit meinem Frauchen eine WG gegründet. Es geht mir nach wie vor super und ich habe schon richtig viel erlebt. Sehr spannend war für mich die Zeit, die Ihr Menschen Weihnachten nennt. Da kam ganz oft der Postbote und hat Pakete gebracht. Mein Frauchen war da sehr merkwürdig, wenn ein Paket kam, hat sie es ausgepackt und dann gleich wieder in anderes Papier eingepackt. Komisch, oder?

Hallo liebe Tierhomies,

ich melde mich ja immer, wenn was Spannendes passiert, und die letzten Tage war es mal wieder soweit: Mein Frauchen erwähnte, dass der Osterhase am Wochenende kommt und ich habe mich nur gefragt: wer zum Henker soll das sein??? Ich habe also die ganze Woche Wachtdienst geschoben und ganz aufmerksam jeden Besuch gescannt... - Am Samstag kam dann der Papa von meinem Frauchen, der war also nicht gemeint und mein Herrchen kam Samstag auch, der ist es sicher auch nicht.

peach-thAchtung: Peach ist mittlerweile vermittelt!

Peach ist ein leider weiterer Neuzugang zu unseren mittlerweile über 16 Hunden, der aussah wie ein Schaf und vollkommen verfilzt war. Eine unserer Mitarbeiterinnen hat Peach nun zuerst einmal zu unserer bewährten Hundefrisörin Frau Roth gebracht, die schon öfter auch ehrenamtlich für uns Hunde geschoren hat.

Es ist unfassbar, wie sehr manche Mitmenschen ihre Haustiere verwahrlosen lassen. Auf dem Foto sieht man Peach mit einem Stück des abgenommenen Fells (ja, richtig, der weiße Teppich!) daneben.

Murphy1-thHallo liebe Tierhomies, hier ist wieder der Murphy!

Erstmal möchte ich Euch ein frohes und vor allen Dingen gesundes neues Jahr wünschen und hoffe, dass Ihr auch in diesem Jahr ganz viele von meinen Fellkumpels in ein tolles neues zu Hause vermitteln könnt!!!

Mir geht es nach wie vor ganz prächtig und ich habe auch die merkwürdige Weihnachtszeit und die schlimme Silvesternacht gut überstanden (Herrchen und Frauchen haben mir auch einen großen Karton mit Schleifen und Papier zum Spielen über Weihnachten hingestellt).

Nun aber zu etwas anderem: Es ist ja für uns Katzen manchmal gar nicht so einfach, unseren Menschen klar zu machen, was wir wollen und ich dachte mir, dass ich einfach mal ein bisschen dazu schreibe, wie man seine Menschen erziehen kann...:

Hallo liebes Tierheimteam,
ich wollte mich mal melden, dass es mir gut geht.

Vor drei Wochen bin ich in mein neues Zuhause eingezogen und ich fühle mich pudelwohl. Mit mir wird hier ganz viel gespielt und ich hab schon viele neue Freunde auf unseren Spaziergängen kennen gelernt. Wenn der Julius (das Enkelkind des Hauses) kommt, ist das super, der ist drei jahre alt und ist ganz lieb zu mir, er findet es super lustig wenn ich so schnell hinterm Ball her flitze und ihm den wieder bringe.

Ich höre auch immer besser auf meinen Namen, "sitz" und "platz" kenne ich auch schon. Danke an euch, dass ihr euch so super um mich und meine Welpen gekümmert habt.

ShirlieVor kurzem erreichten uns folgende rührende Nachrichten:

Ein großes Hallo an Frau Rüthers und ein großes Hallo an Frau Heims.

Ich, die Mopsdame Shirlie (ehemals Hella) möchte mich noch einmal bei euch melden. 

Mir geht es gut und ich habe mich mittlerweile gut eingelebt. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich den benachbarten Wald schon für mich erobert, obwohl meine Frauchen mich hin und wieder zum Gehen animieren müssen. Aber der Waldbach gefällt mir (gerade an heißen Tagen) super.

Vor Kurzem erreichte uns per Katzenpost folgender Brief unseres früheren Gastes Kater Murphy:

Hallo liebes Tierheimteam,
jetzt ist es drei Wochen und einen Tag her, dass ich bei Euch ausgezogen und bei meinem neuen Frauchen eingezogen bin und da wollte ich ich doch mal melden und Euch sagen, dass es mir richtig gut geht.

Nachdem ich die Wohnung das erste Mal inspiziert hatte, war ich sehr zufrieden - es gab Essen und ein eigenes "Badezimmer" hab ich auch, dazu kommen ein großes Bett und ein noch viel größeres Sofa, viele Fensterbänke und Ecken zum drin verstecken; auch Frauchens Badezimmer find ich toll, besonders das Waschbecken, da liege ich am liebsten drin. Den Balkon habe ich erst nach zwei Wochen entdeckt, darf ihn jetzt aber auch benutzen...in den Hausflur traue ich mich noch nicht so wirklich, aber mein Frauchen hat gesagt, dass es da nach draußen geht.