JamieHallo und Frohes Neues! Hier gibt es einen ausführlichen Zwischenbericht zu Beagle Jamies neuem Zuhause:

Insgesamt ist Jamie ein wirklich toller Hund, der immer zu Schabernack bereit ist, gerne schmust, jede Aktivität mitmacht und dann auch Ruhepausen annimmt. Aber es gibt in der Tat auch einige Baustellen, an denen wir konsequent arbeiten müssen:

Die ersten Tage hat sich herausgestellt, dass Jamie erhöhte Sitzpositionen über alles liebt: er springt jedem Besucher sofort auf den Schoß, kuschelt sich gerne auf Stühle oder ins Sofa. Das hat ihm zunächst einmal den Spitznamen "Prinz Perle" eingebracht, denn genauso benimmt er sich: wie ein Pascha! :) Wehe dem, der ihm von dieser seiner Position vertreiben will, der wird erstmal angeknurrt. Selbst wenn ich ihn von meinem Schoß heruntergeschubst habe, wurde ich angeknurrt. Tür nicht schnell genug aufgemacht? Grrrrr! Auszeit in der Garage, weil er im Haus über Tisch und Bänke geht? Grrrrrr! Ein Besuchshund, der an mein Frauchen will? Grrrr! Der Besuchshund bekommt Futter in SEINEM Haus? Doppel Grrrrrrr! (und nach zwei Tagen zwei kleine Cuts auf der Nase, da mein dicker Kalle sich zwar zwei Tage relativ viel gefallen lässt, dann aber dem kleinen Macho auch mal kurz Bescheid gibt) -Sprich: Ressourcenverteidigung vom Feinsten!

 

Ich mag mir nicht ausmalen, wie lange die Familie (die ihn im Tierheim angeguckt hat) das ausgehalten hätte, wenn er die Kinder angeknurrt hätte. Ich schätze, der wäre nach wenigen Tagen wieder bei euch gewesen. Sieht schon einigermaßen bedrohlich aus, auch wenn er bis jetzt nicht gebissen hat.

Also haben wir dem kleinen Regenten mal flux den Doppel-Null Status entzogen: Sofa? Is nicht. Schoß? Nö nö! Vor mir durch die Tür gehen? Zurück! Tja, da hat der kleine Prinz erstmal blöd aus der Wäsche geguckt, aber nach wenigen Tagen zeigte er sich recht gefügig und trollte sich auf seine Decke, die wir in jedem Raum für ihn haben. Das klappt bis jetzt super und er stellt diese Regeln von Tag zu Tag weniger in Frage. Natürlich probiert er es immer mal wieder, aber es klappt ganz gut, bin sehr zufrieden. 

Ansonsten hüpft er gekonnt auf jeden Tisch, denn da könnte was zu futtern sein. Gelenkig wie eine Ziege. Wie man Mülltonnen auseinandernimmt, hat er übrigens ganz prima raus. Daran arbeiten wir in den nächsten Tagen 

Draußen benimmt er sich fast immer vorbildlich. Er lässt sich im Freilauf auf offener Fläche sogar meistens abrufen (es sei denn, jemand hat seinen Hausmüll mit vergammelten Pizzaresten irgendwo entsorgt), läuft ohne Probleme neben Kalle her, läuft gerne am Fahrrad, lässt die meisten anderen Hunde in Ruhe (hin und wieder wird nach Sympathiewerten mal kurz geknurrt) und macht jede Trainingseinheit mit: Futterbeutelbringen klappt in 8 von 10 Fällen MIT Apport, ohne dass er den Dummy selbst auseinandernimmt *stolz* und sein ganz großes Highlight ist das Mantrailing-Aufbautraining momentan. Da hat er richtig Spaß dran. Seitdem zieht er übrigens auch kaum noch an der Leine, weil wir anscheinend doch spannender sind. Könnte ja plötzlich wieder jemand versteckt sein, der nen Futterbeutel in der Jackentasche hat!

Nur Kaninchen sollten uns nicht über den Weg laufen, da dreht er voll auf und ist weg, sogar beagle-vorbildlich mit Geläut! Da wir hier auf dem Land wohnen, ist das aber kein Problem, daran werde ich auch erstmal nicht arbeiten. Bislang ist das Gott sei Dank erst einmal bei uns im Garten passiert. Er ist nunmal ein Jagdhund und ich glaube, das wäre nur mit sehr, sehr drastischen Maßnahmen zu händeln. Draußen kommt er halt an die Schleppleine und im Moor isses wurscht. Soll er rennen... da sind nur freie Ackerflächen kilometerweit.

Joar, das solls erstmal gewesen sein. Wir sind zufrieden mit Prinz Perle, werden weiter konsequent trainieren und die Regeln einhalten und dann schauen wir mal, wo die Reise hingeht. Ich bin recht optimistisch, dass das Anknurren weniger wird, wenn er erstmal verstanden hat, daß nicht er der Boss ist. Bislang scheint er mit der Nummer leider Erfolg gehabt zu haben, das wird jetzt wohl dauern.

LG, Ines und Jamie

Man sieht, Hundeerziehung ist nicht immer eitel Sonnenschjein. Aber es lohnt sich wohl doch immer. Un dwir können uns nur für so viel Geduld und Konsequenz bedanken! Alles Gute euch beiden!

Jamie