Katzen

Gerade Tiere, die schon etwas länger im Tierheim leben, haben Aufmerksamkeit und einen möglichst baldigen Umzug in ein liebevolles Zuhause verdient, deshalb werden in dieser Übersicht die "ältesten" Bewohner ganz vorne und die Neuzugänge ganz hinten angezeigt. Überhaupt gehört kein Tier ins Heim, sondern zu netten Menschen.

Hinweis bezüglich nur ernst gemeinter Anfragen bei Katzen

Aufgrund der momentan leider noch so sehr beengten Situation im und am Katzenhaus befinden sich die meisten Katzen in nicht für Besucher zugänglichen Bereichen, wo sie stressfrei leben und versorgt werden können. Den Katzen geht es dort sehr gut, es ist aber leider zu eng und wäre für alle Beteiligten zu stressig, auch diese eher engen Bereiche für Besucher zugänglich zu machen. 

Falls Sie also Katzen aus diesem Bereich sehen wollen, beantworten Sie bitte folgende Frage mit "Ja": "Wir haben uns im Vorfeld schon über die Katze erkundigt und sind zu 99% sicher, sie auch gleich mitzunehmen." Manchmal sind Menschen für Katzen aus diesen Bereichen da, bei denen sich nach einem kompletten Rundgang durch die meisten Bereiche herausstellt, dass sie momentan noch gar keine Tiere haben wollen/können. Es sind alle herzlich willkommen zu gucken, aber Tiere aus den nicht zugänglichen Bereichen werden nur bei konkretem Interesse nach vorne geholt, um ihnen den Einfangstress zu ersparen.

Dazu noch eine Bitte: Wenn Sie ernsthaft vorhaben, eine oder mehrere Katzen von uns zu adoptieren, bereiten Sie sich bitte vor:

  • Richten Sie Ihr Zuhause katzengerecht her und schaffen Sie ggf. eine geeignete Umgebung für die anfängliche räumliche Trennung und dann langsame und behutsame Zusammenführung von bereits vorhandenen Katzen mit Neuankömmlingen. Tipps dazu finden Sia im Internet und bei uns.
  • Und wenn Sie Ihre Transportkörbe mitbringen, dann statten Sie diese doch bitte auch mit Decken / Handtüchern und geeigneten Abdeckungen aus, eine völlig leere Transportbox bereitet der umziehendne Katze unzumutbaren, unnötigen Stress. 

Vielen Dank!

Im Tierheim gibt es auch täglich Neuzugänge und Vermittlungen, sodass diese Vorstellung nicht ganz aktuell sein kann. Eine persönliche Besichtigung vor Ort lohnt sich immer, gerade weil wir hier besonders unsere "Sorgenkinder" vorstellen, Katzen, die leider schon länger bei uns sind.

Übrigens leben die meisten Katzen, besonders Stubentiger, am liebsten mit Artgenossen zusammen!

PeggyKnapp ein Lebensjahr erst dürfte die niedliche kleine Peggy hinter sich haben, die sich zurzeit noch sehr scheu und zurückhaltend verhält. Die zierliche, fast ganz schwarz gezeichnete Peggy sucht ein neues Zuhause mit Freigang.

Wichtiger Hinweis zu unseren scheuen Katzen!

MichiDer rot-weiße Kater Michi dürfte etwa Anfang 2016 das Licht der Welt erblickt und noch nicht so viel oder nur Unangenehmes erlebt haben, denn zurzeit verhält er sich noch ganz scheu. Aber dies kann sich im richtigen Umfeld ja ganz schnell ändern...

Nach der üblichen Eingewöhnungszeit hätte der hübsche Michi bitte gerne Freigang.

Wichtige Hinweise zu unseren scheuen Katzen!

Spike 01Kuhkater Spikesucht ein Zuhause mit Freigang. Der etwa zwei Jahre junge weiß-schwarze Kater zeigt sich hier im Tierheim noch recht scheu, aber aufgrund seiner chronischen Augenentzündung hat er auch ein paar etwas unangenehme Behandlungen hinter sich, mit denen er nicht so einverstanden war. Das kommt übrigens davon, wenn einige Menschen es immer noch für ein Kavaliersdelikt halten, ihre Katzen unkastriert herumlaufen zu lassen.

Wichtige Hinweise zu unseren scheuen Katzen!

 

MarioKater "Mario" (der Klempner), hat wochenlang nur auf seinem Lieblingsrohr ganz weit oben gesessen und die Welt von dort misstrauisch beäugt. Mittlerweile aber holt er sich täglich seine Streicheleinheiten ab und lässt dafür schon mal sein Futter warten.

Mario ist ca. 2016 geboren und sucht nette neue Menschen, die viel Geduld mit ihm haben und ihm Zeit zum Eingewöhnen geben. Er ist sehr verträglich und ist gut als Zweitkatze geeignet oder er bringt einfach gleich einen seiner Kumpel von hier mit!

LucyDie gerade einmal erst ein Jahre junge dreifarbige "Glückskatze" Lucy will von Menschen zurzeit noch gar nichts wissen, versteht sich aber mit ihren Katzenkumpels ganz gut.

Deshalb möchte Lucy bitte wie so viele andere Katzen auch in Zukunft Gesellschaft von Artgenossen haben.

Schmidtchen Schleicher"...mit den elaschtischen Beinen..." :) 

Angst hat einen Namen: "Schmidtchen Schleicher", der etwa 4 Jahre junge schwarz-weiße Kater, ist nur ganz selten außerhalb seiner Verstecke zu sehen. Auf die große Bühne traut er sich auch noch nicht.

Er ist sehr zurückhaltend, lässt sich aber vorsichtig in seiner Höhle streicheln und hat noch nie geknurrt oder gefaucht.

Die elastischen Beine bekommt er, wenn er auf der Flucht ist, dann kann er richtig panisch werden, der arme Kerl...

Für Nostalgiker/-innen: