Katzen

Gerade Tiere, die schon etwas länger im Tierheim leben, haben Aufmerksamkeit und einen möglichst baldigen Umzug in ein liebevolles Zuhause verdient, deshalb werden in dieser Übersicht die "ältesten" Bewohner ganz vorne und die Neuzugänge ganz hinten angezeigt. Überhaupt gehört kein Tier ins Heim, sondern zu netten Menschen.

Hinweis bezüglich nur ernst gemeinter Anfragen bei Katzen

Aufgrund der momentan leider noch so sehr beengten Situation im und am Katzenhaus befinden sich die meisten Katzen in nicht für Besucher zugänglichen Bereichen, wo sie stressfrei leben und versorgt werden können. Den Katzen geht es dort sehr gut, es ist aber leider zu eng und wäre für alle Beteiligten zu stressig, auch diese eher engen Bereiche für Besucher zugänglich zu machen. 

Falls Sie also Katzen aus diesem Bereich sehen wollen, beantworten Sie bitte folgende Frage mit "Ja": "Wir haben uns im Vorfeld schon über die Katze erkundigt und sind zu 99% sicher, sie auch gleich mitzunehmen." Manchmal sind Menschen für Katzen aus diesen Bereichen da, bei denen sich nach einem kompletten Rundgang durch die meisten Bereiche herausstellt, dass sie momentan noch gar keine Tiere haben wollen/können. Es sind alle herzlich willkommen zu gucken, aber Tiere aus den nicht zugänglichen Bereichen werden nur bei konkretem Interesse nach vorne geholt, um ihnen den Einfangstress zu ersparen.

Dazu noch eine Bitte: Wenn Sie ernsthaft vorhaben, eine oder mehrere Katzen von uns zu adoptieren, bereiten Sie sich bitte vor:

  • Richten Sie Ihr Zuhause katzengerecht her und schaffen Sie ggf. eine geeignete Umgebung für die anfängliche räumliche Trennung und dann langsame und behutsame Zusammenführung von bereits vorhandenen Katzen mit Neuankömmlingen. Tipps dazu finden Sia im Internet und bei uns.
  • Und wenn Sie Ihre Transportkörbe mitbringen, dann statten Sie diese doch bitte auch mit Decken / Handtüchern und geeigneten Abdeckungen aus, eine völlig leere Transportbox bereitet der umziehendne Katze unzumutbaren, unnötigen Stress. 

Vielen Dank!

Im Tierheim gibt es auch täglich Neuzugänge und Vermittlungen, sodass diese Vorstellung nicht ganz aktuell sein kann. Eine persönliche Besichtigung vor Ort lohnt sich immer, gerade weil wir hier besonders unsere "Sorgenkinder" vorstellen, Katzen, die leider schon länger bei uns sind.

Übrigens leben die meisten Katzen, besonders Stubentiger, am liebsten mit Artgenossen zusammen!

Cody 02Cody, Mimmi und Lola kommen von einem Hof von Katzenvermehrern, weshalb sie hier auch zunächst sehr scheu waren. Cody ist mittlerweile hochgradig verschmust (ca. 2 Jahre alt) und menschenbezogen, fordert aber dennoch seine Freiheiten und Freigang.

Auch auf einem Hof mit Familienanschluss dürfte sich Cody wohlfühlen, aber dennoch braucht und sucht er viel menschlichen Kontakt, weshalb er auch "normal" auf ein vielleicht etwas ländliches Gelände mit Garten, Freigang und Familenanschluss umziehen kann.

 

CodyLola Mimmi 03, Mimmi und Lola kommen von einem Hof von Katzenvermehrern, deshalb verhielten sie sich auch bei ihrer Ankunft im Tierheim sehr scheu, und im Gegensatz zu dem etwas älteren Cody hat sich da auch bei Mimmi und Lola leider noch nicht viel geändert: Beide sind etwa 1 Jahr jung, Mimmi lässt sich zwischendurch sogar schon streicheln, Lola traut sich noch nicht, Menschen so nahe an sich heranzulassen.

Alle drei Katzen brauchen Freigang und würden sich auf einem Hof mit Familienanschluss durchaus wohl fühlen, denn vernachlässigt werden wie in ihrem bisherigen "Heim" möchten sie bitte auch nicht mehr.

 

Grumpy 01Mittlerweile trägt Kater Grumpy seinen Namen völlig zu Unrecht, denn nachdem er sich nach seiner Ankunft im Tierheim anfangs eher grummelig und unnahbar verhalten hatte, hat er nun längst eingesehen, dass es Menschen gibt die es gut mit ihm meinen: Unser etwa zwei Jahre junge Un-Grumpy ist mittlerweile sehr verschmust! Er freut sich über menschlichen Kontakt, reagiert allerdings nach wie vor schreckhaft auf ungewohnte, laute Situationen, weshalb er unbedingt in ein ruhiges Zuhause ohne Kinder umziehen sollte.

Grumpy verträgt sich gut mit anderen Katzen, braucht aber nicht unbedingt einen Kumpel, wenn seine Menschen sich viel mit ihm beshcäftigen und ihm Gesellschaft, Spiel und Spaß bieten.

 

Grumpy 02

 

DonutJungkater, Wildfang, Temperamentsbolzen! Mit etwa einem Lebensjahr befindet sich Jungkater Donut mitten in seinen Flegeljahren, er strotzt nur so vor Energie und Abenteuerlust! Donut ist sehr verspielt und kontaktfreudig, dazu verschmust und sehr menschenbezogen. Wenn sein Temperament mit ihm durchgeht, kann es schon mal vorkommen, dass er beim Spielen manchmal etwas rabiat agiert, da muss man dann als Mensch schon mal auf seine Finger aufpassen...

Eine Haltung als Einzelkater (mit Freigang und VIIIEEEELL Beschäftigung!) oder mit einem gleichgesinnten, ebenso temperamentvollen Artgenossen ist für diesen Schnuckel wohl die beste Lösung.

 

Paco Karl 01Geduldige, erfahrene Katzenfreunde gesucht für ein äußerst liebenswertes Kater-Dream-Team!

Paco (ca. 2 Jahre) und Karl (ca. 1 Jahr) haben sich recht schnell hier im Tierheim zusammengefunden und sind seitdem ein unzertrennliches Paar. Karl (graugetigert-weiß) verhält sich bei anderen Katzen eher mißtrauisch, seinen Kumpel Paco (schwarz-weiß) aber liebt er.

Karl ist grundsätzlich verspielt und neugierig, lässt sich aber noch nicht gerne von Menschen anfassen, Paco wiederum lässt sich durchaus auch schon mal streicheln, kommt aber nicht freiwillig, sondern man muss sich ihm vorsichtig nähern und ihn erst einmal "überzeugen"...

Diese lieben Kater geben wir nur zusammen ab, an geduldige, erfahrene Tierfreunde, in einen ruhigen Haushalt ohne Kinder. Mit viel Geduld und Verständnis könnten die beiden noch zu menschenbezogenen, lieben und unverzichtbaren Mitbewohnern werden.

 

Paco Karl 02

Pumba 02Hier kommt der so liebe und dankbare Pumba, dem in seinen bisherigen vier Lebensjahren offenbar wirklich übel mitgespielt wurde. Pumba kam mit sehr, sehr viel Übergewicht ins Tierheim, welches wir nun mit ihm gemeinsam versuchen peu a peu abzubauen. Aufgrund seiner bisherigen Fehlernährung braucht er ein spezielles Nieren- und Gelenkfutter, welches er aber gerne annimmt und auch gut verträgt.

Pumba verdient grundsätzlich die Bezeichnung Herzkater, lieber Charakter, Goldjunge: Gegenüber Menschen verhält er sich super lieb und auch mit all seinen Artgenossen pflegt er freundlichen Kontakt. Zurzeit kann er sich wegen seiner Körperfülle noch nicht so gut putzen, er ist also dankbar, wenn man ihm so lange noch dabei hilft und unterstützt, bis er wieder alles selbst im Griff bzw. auf der Zunge hat ;)