ElektraBei der etwa vier Jahre jungen Schäferhündin Elektra lohnt sich auf jeden Fall immer auch ein zweiter oder gar ein dritter Blick! Mögliche Interessenten sollten sich nämlich auf keinen Fall vom ersten Eindruck in der Box täuschen lassen, denn hier fühlt die Gute sich alles andere als wohl.

In Wirklichkeit findet man in der grau-schwwarzen Schäferhündin nämlich eine ganz prima Gefährtin, die sehr gerne spielt, stubenrein ist und auch mal alleine bleiben kann. Aufgrund vielleicht ungünstiger Erfahrungen mag Elektra allerdings keine Pferde und zeigt überhaupt auch einen Jagdtrieb, und nicht nur deshalb empfehlen wir für sie einen Besuch in der Hundeschule mit ihren neuen Menschen.