Ratgeber

Lieber Tierfreund,

bei Fundtieren aus dem Stadtgebiet Osnabrück wenden Sie sich außerhalb unserer Öffnungszeiten bitte an die Feuerwehr: Tel. 327 - 5112

Die Feuerwehr wird das Tier in unserer Notaufnahmestation unterbringen und alle weiteren Schritte einleiten.

Bei Fundtieren aus dem Landkreis Osnabrück wenden Sie sich bitte zunächst an Ihre zuständige Gemeinde.

Dort ist in der Regel ein NOTDIENST für Fundtiere eingerichtet.

Für eine Katze bedeutet Freigang die absolute Freiheit. Sie kann ihr Revier erkunden, bekannte und unbekannte Orte, Gerüche und Geräusche erforschen und nach einem langen, abenteuerlichen Tag (oder einer solchen Nacht) ausgelastet wieder zu ihren Menschen zurückkehren. Wer also in einer Gegend ohne stark befahrene, unsichere Straßen und Katzenhasser (auch die gibt es, und sie rüsten leider auf, mit Giftködern oder Luftgewehren) wohnt, der sollte seiner Katze dies bieten.

Wichtige Neuigkeit in diesem Zusammenhang: 

Die Katzenschutzverordnung für Osnabrück wurde am 19.06.2012 beschlossen und tritt bereits zum 01.08.2012 in Kraft!

Katzen sind eigenwillig. Katzen sind unterschiedlich. Katzen haben ganz verschiedene Charaktere.

Dass Katzen aber Einzelgänger seien, ist ein ebenso altes wie falsches Gerücht. Katzen sind grundsätzlich sehr soziale Tiere, die den Kontakt mit Artgenossen sehr genießen. Gemeinsames Kuscheln, kleinere Raufereien, sich gegenseitiges Putzen, das alles lieben die meisten Katzen mit sogar mehreren Artgenossen. Normalerweise kann auch kein Mensch den Sozialpartner Katze ersetzen. Wer schnüffelt schon an seiner Katze herum? :) Wer tobt mit ihr durch die Wohnung, spielt fangen und gurrt und grummelt zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten? Bedenken Sie dies bitte und spendieren Sie ihrer Katze einen oder mehrere Kumpel. Sie wird es Ihnen danken, mit einem langen und glücklichen Leben.

Auch wenn man denkt: "Das kann mir doch nicht passieren! Das passiert nur den anderen! Meine Tiere laufen mir nicht weg! Ich passe schon auf..."

- Es geht schneller, als man denkt, eine gerissene Leine, ein in Panik geratener Hund, eine auf Abwegen geratene Freigängerkatze oder eine kletterwütige Balkonkatze - absichtliche oder unabsichtlich Ausflüge unserer geliebten Vier- und Mehr- oder Wenigerbeiner geschen schneller, als man denkt und wenn das Unglück erst eingetreten ist, ist guter Rat teuer. Und jeder noch so Hartgesottene merkt plötzlich, wie sehr er an seinem Tier hängt und wie viel Sorgen er sich darum machen wird.