Aktionen

FruehjahrsputzWer sich sonntagmorgens um 09 Uhr bei maximal 02 Grad Außentemperatur am Tierheim einfindet, um freiwillig und unbezahlt Zwinger zu reinigen, Unkraut zu zupfen und zu jäten sowie Beete zu begradigen, die bzw. der muss schon ein großes Herz für unsere Tierheimbewohner haben. Und in der Tat gehören die unentwegten neun fleißigen Helfer, die heute im Tierheim den Auftakt zum diesjährigen Frühjahrsputz eingeläutet haben, zu denregelmäßigen Hundeausführern, die bei Wind und Wetter dafür sorgen, dass unsere Hunde ihren verdienten Auslauf bekommen.

Dazu haben sie sogar nicht nur alle Werkzeuge und Materialien selbst mitgebracht und gespendet, nein, sie sind nach getaner Arbeit sogar noch mit "ihren" Hunden die gewohnten großen Runden gegangen. Solch ein großes Engagement verdient höchste Anerkennung! Vielen, vielen Dank! Auch an JOHN für die zusätzlichen Fotos!

Adventsgrillen-2014Wie bereits in den letzten Jahren kann sich der Tierschutz Osnabrück auch in diesem Jahr wieder über zahlreiche Hilfen und Spendenaktionen freuen. Diesmal erreichte uns eine besonders gute und freundliche Idee: Die drei Initiatoren und Nachbarn (Uwe Brehl, Rainer Grüter, Siegmund Schmikale) haben zum wiederholten Mal im Advent (dieses Jahr am 14.12.14) ein gemütliches Beisammensein bei Glühwein & Co in ihrem Stadtteil (Katharinenviertel) organisiert, um den Erlös für eine gute Sache bzw. gemeinnützige Projekte zu spenden.

Dieses Jahr haben sich die drei Nachbarn besonders unserer beider Sorgenkinder Jack und Hugo angenommen. Für beide Hunde sind insgesamt 300 Euro zusammengekommen, die nun gerecht aufgeteilt werden sollen, um Jacks Medikamente eine Weile zu finanzieren und Hugo ein paar weitere Tage im Trainingscamp, wo er sich so wohlfühlt, zu ermöglichen. Jack bekommt zusätzlich zu seinen Medikamenten seit längerem auch ein spezielles Futter (nur bei Tierärzten erhältich und ziemlich teuer), welches seine Symptome lindert und die Krankheit nicht so rasant fortschreiten lässt. Und für Hugo erhoffen wir uns noch immer eine glückliche Vermittlung.

Wir bedanken uns für so viel Engagement und Hilfsbereitschaft und wünschen den Initiatoren und allen Spendern wundervolle Weihnachten und alles Gute für 2015!

Dieser Bitte kommen wir gerne nach:

katzenpyramide"Liebe Tierfreunde, wir vom Tierschutzverein Hann. Münden e.V. haben am 18. Oktober 2014 eine Petition gestartet, mit der wir uns für eine Kastrations- und Registrierungspflicht von freilaufenden Katzen in Niedersachsen einsetzen, da uns die Eindämmung des Elends unter Streunerkatzen sehr am Herzen liegt. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, bitten wir Euch, den Link zu der Petition auf den Euch zur Verfügung stehenden Medien (Website, Facebook, etc.) zu teilen. Wir müssen innerhalb von 3 Monaten 26.000 Unterschriften zusammenbekommen, und eine solche Aufgabe können wir nur gemeinsam bewältigen. Deswegen würden wir uns über Eure Unterstützung riesig freuen!

Hier der Link zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-kastrations-und-registrierungsplicht-von-freilaufenden-katzen-in-niedersachsen"

Bitte machen Sie alle mit, so wie bisher darf und kann es nicht weitergehen. Vielen Dank!

jackUnser allseits beliebtes Maskottchen Jack, der alle Besucher direkt am Eingang zum Tierheim begrüßt, muss langsam dem jahrelangen Aufenthalt im Tierheim Rechnung zollen. Der etwa sieben Jahre alte Rottweiler- / Cane-Corso-Mix-Rüde lebt jetzt seit über drei Jahren bei uns und hatte wegen seiner (völlig unberechtigten) Gefährlichkeitseinstufung niemals eine echte Chance auf Vermittlung. Deshalb haben wir ihn im Sommer aus der Vermittlung genommen.

Doch nun ist Jack krank geworden, seine Gelenke haben durch Temperaturwechsel, Nässe und Kälte gelitten, sodass er beim Gassigehen mitunter sogar stürzt. Bei den sofort veranlassten Untersuchungen wurden Arthrosen festgestellt, die mit weiteren Medikamenten kontrolliert und gemildert werden sollen. Bisher haben alle diesnbezüglichen Maßnahmen und Klinikaufenthalte schon über 300 Euro verschlungen, die dauerhafte Behandlung wird sicherlich noch ein weiteres Loch in unsere Kassen reißen.

Doch wir wollen Jack auf keinen Fall aufgeben und ihm noch ein möglichst langes und würdevolles Leben gönnen! Uns dabei zu helfen möchten wir hiermit Sie, liebe Tierfreunde, bitten! Jack hat es verdient, ihm wurde wirklich übel mitgespielt, sein Leben ist verpfuscht und er zahlt jetzt die Zeche für das verantwortungslose Verhalten seiner früheren Besitzer.

Spendenkonto: 234666 bei der Sparkasse Osnabrück (BLZ: 265 501 05)
Verwendungszweck: "Jack"

Vielen, vielen Dank!