EeschenLeider werden nach wie vor viele Tiere ausgesetzt, die sich im Freien mehr schlecht als recht durchschlagen müssen. Sind diese Tiere zu allem Überfluss auch noch unkastriert, potenziert sich der allgemeine Kummer dadurch umso mehr. Die ausgesetzten Tiere paaren sich mit ihren wild lebenden Verwandten und bringen Junge zur Welt, für die sie nur sehr eingeschränkt sorgen können.

Auch dieser aktuelle Fall erzählt wieder eine solche traurige und auch ärgerliche Geschichte: von einer schwarzen, zahmen Kaninchendame, die ausgesetzt wurde, aufgefunden wurde und schon trächtig ins Tierheim kam. Dort brachte sie nun ihre Mischlingskinder zur Welt, die fast zu scheu zur Vermittlung sind. Im Moment werden alle gemeinsam gehegt und geplegt und die halbwilden Minihasen können dann, wenn sie alt genug und kastriert sind, auf einem abgesicherten, großen Grundstück frei leben, ohne eingesperrt zu sein. All darum muss sich das Tierheim kümmern.