Aktuelle Meldungen

infosRegelmäßige und / oder aufmerksame Besucher dieser Webseite werden es vielleicht schon bemerkt haben, dass unser Besucherzähler zuletzt nur noch etwa ein Drittel der früheren Werte anzeigt. Das bedeutet weder eine aktuelle noch eine vorherige, bisherige Manipulation. Im Zuge der Umstellung auf ein responsives Layout habe ich mich auch dazu entschlossen, den Counter nicht mehr auf jeder Seite einzubinden. Besonders wenn Besucher diese Webseite auf dem Handy oder Tablet aufrufen, wirkt die Darstellung dann deutlich übersichtlicher und komprimierter. Die wichtigen Informationen scheinen mir dann auch leichter verfügbar.

dialog questionDer Counter zählt aber nur diejenigen Besucher, die eine Seite, auf der er eingebunden ist, aufrufen. Viele aber besuchten und besuchen nach wie vor unsere Vermittlungsseiten (oder andere) direkt, ohne überhaupt über die Startseite zu gehen und werden dann nicht mitgezählt. Davon abgesehen ist ein Besucherzähler ja auch etwas altmodisch (und außerdem sowieso frei manipulierbar), sodass ich die Option erwäge, ihn ganz auszublenden...

Der Webmaster

46Tiere versorgen, füttern, saubermachen, putzen, Medikamente geben, aufräumen, Müll wegbringen, Spenden verteilen, Notfälle annehmen / versorgen, Vermittlungen abschließen, Besucher beraten, Hundeausführer "versorgen", Neumitglieder begrüßen und aufnehmen und dazu dann noch ständig der Telefondienst. Wer schon einmal die wirklich "heißen" Zeiten vor Ort miterleben "durfte", konnte schnell sehen, dass das einfach zu viel für die Mitarbeiter ist. Auf diese Weise konnten sie niemandem mehr richtig gerecht werden und alle waren unzufrieden.

Deshalb haben wir unsere Telefonbereitschaftszeiten geändert: Ab sofort sind wir montags bis freitags von 10-16 Uhr erreichbar und samstags, sonntags und feiertags von 10-14 Uhr.

49Am morgigen Sonntag, dem 13. Dezember 2015, wollen wir uns bei hoffentlich gutem Wetter zwischen 10h und 13h vormittags mit allen Interessierten, Freunden und Sympathisanten auf dem Parkplatz vor dem Tierheim treffen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und gemeinsame Pläne für das neue zu schmieden.

An diesem Tag bieten wir Glühwein und andere Heißgetränke sowie etwas Gebäck an. Wir wollen keine große Sause machen, haben kein Programm vorgesehen, alleine schon aus Rücksicht auf unsere Tiere, sondern das Jahr ruhig und besinnlich ausklingen lassen. Es haben insgesamt nur zwei Mitarbeiter Dienst, deshalb wird es auch keine Führungen o.ä. geben!

Dazu sind Sie hiermit herzlich eingeladen! Wir würden uns freuen, mit möglichst vielen unserer Freunde und Unterstützer an diesem Tag einmal in Ruhe in bisschen erzählen zu können, vielleicht sieht man ja auch mal ein paar "Ehemalige" wieder....

LaubfegerSo sehr wir alle die Bäume am Tierheim auch lieben - im Herbst sorgen ihre fallenden Blätter doch jedes Jahr für eine große Extra-Portion Arbeit, welche besonders in personell knappen Phasen und bei voller Belegung mit Tieren wie im Moment für eine außergewöhnliche Zusatzbelastung sorgen. Durch den hohen Bestand an Fund- und Abgabetieren finden wir aber keine Zeit, uns dem Gelände angemessen zu widmen.

Zu den täglichen Aufgaben dort zählt neben der aufreibenden Arbeit mit Hunden, Katzen, Kleintieren und Vögeln auch die Sauber- und Instandhaltung des Geländes. Trotz mancher ehrenamtlicher Hilfe (vielen Dank an die fleißigen Hundeausführer, die am letzten Sonntag Laub gefegt haben, siehe Fotos!) können wir diesen Aufgaben aber besonders in den wettertechnisch anspruchsvollen Jahreszeiten kaum nachkommen. Im Moment ersticken wir unter dem von den Baum fallenden Laub. Die Stunden für das Fegen würden dann bei den Tieren fehlen.Auch für den Winterdienst, für Laub natürlich, für Rasenreste, für Schmutz könnten wir einen Laubbläser gut gebrauchen.

Echte Hilfe ist dringend notwendig: Das Grundstück wird momentan so stark "belaubt", dass es uns traurig macht. Aber die Optik für unsere Gäste soll doch verbessert werden. Geld für einen neuen Laubbläser etwa ist leider nicht vorhanden, wir suchen abe rhänderingend nach ausgemusterten, gebrauchten Geräten, die uns vielleicht günstig als Spende überlassen werden könnten.