Aktuelle Meldungen

Für unser liebes Sorgenkind Micki, der mittlerweile glücklich vermittelt ist und alle herzlich grüßen lässt wurde bereits so viel getan und so viel gespendet.

Es war sehr schön zu sehen, mit welch großer Hilfsbereitschaft so viele Menschen sich bemüht haben, Mickis Gesundheitsprobleme zu lindern. Insgesamt haben die vielen Untersuchungen, Therapien und die Operation ein recht großes Loch in die Vereinskasse gerissen. Deshalb war es eine freudige Überraschung, dass eine liebe Tierfreundin uns ihr ausgedientes Auto gespendet hat, um die Notfallkasse wieder etwas aufzufüllen. An dem geglückten Verkauf waren dann einige Mitglieder (und Freunde) beteiligt, sodass ein stolzer Betrag erreicht werden konnte.

...ist die Welt oft leider schon gar nicht mehr in Ordnung. Ganz und gar nicht! Denn dieses Bild bot sich heute Morgen am Tierheim.

Der Autor wollte schon böse Kommentare zu Verantwortung, Ferienbeginn und Gemeinheit gegenüber dem hilflosen Tier abgeben, doch die hält er lieber zurück.

Er hat nur eine Bitte an die "Tierfreunde", die ihrem vielleicht einstmals ja doch geliebtem Haustier so etwas antun: 

Bitte, bitte nehmen Sie niemals wieder ein Tier zu sich! Das ist wohl besser für alle Beteiligten.

Mit einer fast beispiellosen Sammel- und Spendenaktion haben Schülerinnen und Schüler der Bertha-von-Suttner-Realschule über 370 Euro für unseren Sorgenfall Micki und dessen medizinische Versorgung gesammelt. Die Schülerinnen und Schüler haben noch in den letzten Wochen vor den Sommerferien fleißig Eis verkauft, um das eingenommene Geld vollständig dem TIERSCHUTZ OSNABRÜCK und Micki zukommen zu lassen.

Dies war natürlich nur möglich mit der freundlichen und großzügigen Unterstützung der Osnabrücker Firmen R&R Ice Cream (Spende der Eiscreme) und Große Kracht (Kältedienst).

Tierheimhunde müssen einen Großteil des Tages in ihrem Käfig sitzen. Obwohl die Mitarbeiter alles dafür tun, dass die Hunde regelmäßig herauskommen und auch Abwechslung und Beschäftigung bekommen, leben die Tiere sicher nicht unter idealen Bedingungen. Diese Umstände können schon mal bei einigen zu unerwünschtem Verhalten führen.

Dazu kommt, dass insbesondere die mehrfach in der Woche stattfindenden Hundeausführaktionen für die Hunde DAS große Highlight der Woche darstellen, dem sie freudig entgegenfiebern. Auch die Hundeausführer freuen sich dabei immer, "ihrem" Hund ein wenig Abwechslung, Beschäftigung und Freude vermitteln zu können.