(0541) 442102, Zum Flugplatz 3, 49078 OS

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zuletzt geändert: 20. Januar 2020, 22:24

Neu zur Vermittlung

Kasper und Pepsi
Das Schicksal mit Kasper und Pepsi hat  es nicht gut gemeint, wenn nicht sogar ganz im Gegenteil. Der junge Pepsi ist positiv auf das feline Coronavirus getestet worden. Er wurde am 04.05.2018 geboren und lebt seitdem bei uns im Tierheim. Pepsi spielt unheimlich gerne mit seinem Freund Kasper, ...
Luna und Marli
Die Geschwister Luna und Marli sind die Schwestern von Pepsi und genau wie er am 04.05.2018 geboren. Marli wurde positiv auf das feline Coronavirus getestet. Lunas Test hingegen war negativ. Sie kuscheln ganz gerne mal mit uns Menschen, wenn sie das nötige Vertrauen zum uns aufgebaut haben. An sich ...
Rudy
Rudy ist der letzte von drei Welpen, die letztes Jahr vom Katzenschutzbund bei einer großen Fangaktion aus einem Rohr gerettet und sofort zu uns gebracht wurden. Seine beiden Geschwister wurden von uns bereits in liebevolle Hände vermittelt. Unser kleiner Rohrkater Rudy ist aber leider noch gar nich...
Toulouse
Der aufgeweckte Kater Toulouse wurde etwa im September 2019 geboren. Er ist sehr liebevoll und verschmust und spielt sehr gerne mit seinen Geschwistern Marie und Duchesse (noch nicht zur Vermittlung freigegeben), kann sich aber auch ganz gut alleine beschäftigen. Am liebsten machen die drei Aristoca...
Misty
Katze Misty kam letztes Jahr mit vier Welpen zu uns. Ihre Welpen hat sie leider verstoßen und diese mussten größtenteils von uns mit der Flasche aufgezogen werden. Obwohl sie gerade mal in 2017 geboren ist, ist Misty vom Charakter her einfach nur komisch. Wer eine ruhige Dekokatze sucht, trifft die ...
Captain Ahab
„Sie haben ungewollt Fische im Garten? Wir haben die Lösung! Captain Ahab holt Ihnen jeden (ungewollten) Fisch aus dem Teich.“ Ja es stimmt, der leicht aufgedrehte Captain Ahab ist immer auf der Suche nach seinem Moby Dick. Er sucht ihn selbst in seinem eigenen Wassernapf. Er sollte deswegen nicht...
Klara
Klara wurde ca. 2010 geboren. Sie muss schon einiges in ihrem Leben erlebt haben, da sie extrem schreckhaft ist. Wenn man sie streicheln möchte, genießt sie es ein paar Sekunden, doch auf einmal schnellt sie zurück und ist völlig entsetzt über das, was sie gerade getan hat. Sie kann auch dann mal au...
Johnny
Johnny wurde im Sommer 2019 geboren und kam als kleiner Wildfang zu uns. Das hat sich aber schnell gelegt, nachdem er gemerkt hat, dass die Hand, die ihn füttert, nur Liebe geben möchte. Nun ist er ein ganz verspielter, liebevoller und verschmuster kleiner Kerl. Da er noch nicht viel in seinem Leben...
Emil
Im Sommer 2019 wurde Emil geboren und kam als verwilderter Halbwüchsiger zu uns. Inzwischen ist Emil ein ganz lieber Kerl geworden und er genießt jede Aufmerksamkeit, die er bekommt. Ab und zu grummelt er noch ein bisschen vor sich hin, wenn man sich zu schnell bewegt oder wenn er die Situation...
Barney
Barney hat ca. im Mai 2019 das Licht der Welt erblickt. Er ist ein absoluter Schatz. Egal ob Hund oder Katze, Barney liebt alles und jeden. Er kuschelt für sein Leben gerne und spielt ohne Ende. Barney sollte in seinem neuen Zuhause unbedingt viel Action erleben dürfen und am besten auch die Möglich...

Der vergangene Dienstag, 19. Juni 2012, war ein großer Tag für alle Tierfreunde in und um Osnabrück und den Tierschutz in unserer Region. Durch das große Engagement einiger weniger fleißiger Tierschützer ist es endlich gelungen, eine Katzenschutzverordnung für Osnabrück durchzusetzen. Diese tritt bereits zum 01.08.2012 in Kraft. 
Allen Personen, die an diesem Erfolg beteiligt sind, gebührt höchste Anerkennung und größter Dank. Damit sind vor allem private Tierschützer und Initaitiven aus unserer Region, aber auch die Verwaltung und Parteien der Stadt Osnabrück gemeint sowie auch auswärtige Experten und Berater, die vor Ort informiert haben und als Ansprechpartner zur Verfügung standen.

 Nachdem eine Woche zuvor der zuständige Ausschuss dem Antrag einer Katzenschutzverordnung noch teilweise ablehnend gegenübergestanden hatte, fiel die verbindliche Ratsentscheidung am vergangenen Dienstag sogar überwiegend einstimmig aus. Alle Ratsfraktionen ließen sich von der zwingenden Notwendigkeit einer Katzenschutzverordnung nach dem Beispiel vieler anderer deutscher Städte überzeugen.

Konkret wurden folgende Eckpunkte beschlossen:

  1. Es wurden ( einstimmig) Gelder bewilligt für eine Informationskampagne der Kommune.
  2. Es wurde (einstimmig) eine Kastrations- Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht erlassen mit unten stehendem Wortlaut.
  3. Es wurde (mehrheitlich) eine finanzielle Unterstützung für die Kastration von Straßen/Streunerkatzen bewilligt.

Hier der komplette Text:

Der § 6 der Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Osnabrück vom 25. September 2007 (Amtsblatt 2007, S. 99 ff.), zuletzt geändert durch Verordnung vom 4. Mai 2010 wird wie folgt geändert:

§ 6 Führen und Halten von Hunden, Katzen und anderen Tieren
Nach Absatz 6 wird um den Absatz 7 ergänzt:

(7) Katzenhalterinnen und Katzenhalter, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, haben diese vor dem ersten Freigang von einem Tierarzt kastrieren und mittels Mikrochip kennzeichnen zu lassen. Die Kastration ist bis zum Ablauf des Monats Februar des auf die Geburt folgenden Jahres, spätestens bis zur Vollendung des 7. Lebensmonats vorzunehmen.
Die Katzenhalterinnen und Katzenhalter sind verpflichtet, mit der Kennzeichnung die Registrierung ihrer Katzen in einer der Haustier-Registrierungsdatenbanken (z.B. Tasso oder Deutsches Haustierregister) unverzüglich vorzunehmen.
Als Katzenhalterinnen bzw. Katzenhalter im vorstehenden Sinne gilt auch, wer freilaufenden Katzen regelmäßig Futter zur Verfügung stellt.

Für die Zucht von Rassekatzen können auf Antrag Ausnahmen von der Kastrationspflicht zugelassen werden, sofern eine Kontrolle und Versorgung der Nachzucht glaubhaft dargelegt wird. Im Übrigen bleibt § 15 unberührt.

2. Übergangsregelungen

Für Katzen, die vor dem 01.01.2012 geboren sind und bis zum 31.07.2012 mittels Tätowierung gekennzeichnet wurden, ist eine zusätzliche Kennzeichnung mittels Mikrochip nicht erforderlich.

Katzen, die vor dem 01.08.2012 gekennzeichnet wurden, sind bis zum 31.10.2012 zu registrieren. Dieses gilt auch für die in Satz 1 genannten Tiere.


Die NOZ dazu: "Weitere 20000 Euro sollen für die Kastration bereits verwilderter Hauskatzen ausgegeben werden. Durch die Unterstützung der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ könnten mit diesem Betrag bis zu 400 Katzen kastriert und gekennzeichnet werden."

Bitte fragen Sie diesbezüglich noch nicht bei uns nach, das Geld für die Kastration wilder Streuner ist hier nicht angekommen. Uns ist noch nicht bekannt, mit wem die Stadt diesbezüglich zusammenarbeiten wird, wahrscheinlich mit "Vier Pfoten" direkt.


Weiterführende Links

Informationen zur Osnabrücker Entscheidung 

Text des Beschlusses

NOZ vom 20.06.2012 

Erfolge: Kastrationspflicht in Deutschland

Weitere Links und Informationen zum Thema: s. verwandte Artikel unten links

t.a.