(0541) 442102, Zum Flugplatz 3, 49078 OS

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zuletzt geändert: 26. Februar 2020, 06:57

Neu zur Vermittlung

Michel und Ole
Michel (weiß + getigert) und Ole (getigert) sind zusammen mit Mama Amara das absolute Dreamteam. Mama Amara ist sehr auf ihre beiden letzten Schützlinge fixiert und passt auch gut drauf auf, dass die beiden sich nicht schmutzig machen. Wenn sie nicht gerade miteinander spielen, dann putzt sie die Be...
Armani
Armani (intern auch Glücksdrache Fuchur genannt) wurde gerade mal Ende 2018 geboren. Der etwas groß geratene Mischlingsrüde ist sehr liebt und verspielt. Allerdings ist er auch sehr schüchtern, fast schon schreckhaft. Da er bei seinem früheren Haltern nur wenig Erziehung genossen hat, muss Armani (F...
Luca
Der schon etwas ältere Luca ist ca. 2008 geboren. Gegenüber Menschen ist er sehr aufgeweckt, verschmust und verspielt. Luca geht am liebsten mit seinem Menschen auf ausgewogene Spaziergänge. Was er allerdings ganz und gar nicht mag, sind andere Hunde. Auf die geht er dann auch richtig los. Luca soll...
Dickie
Der ca. 2014 geborene Dickie wurde von seinem alten Besitzer bei uns abgegeben, weil er nicht mehr die nötige Zeit, die Dickie in Anspruch nimmt, leisten konnte. Denn was Dickie gar nicht mag, ist, alleine zu bleiben. Wenn er seinen Menschen liebt, dann will er am liebsten die ganz Zeit mit ihm zusa...
Rocko
Rocko Rakete ist am 08.08.2019 bei uns im Tierheim geboren und der Bruder von Maggie. Da er sich leider gar nicht mehr mit Maggie versteht mussten wir die beiden Trennen. Mit anderen Katzen versteht er sich allerdings blendend. Jedoch ist Rocko sehr dominant und braucht erstmal seine Zeit um mit der...
Vermittlungshilfe Wüstenrennmausmädchen Domino
Domino ist eine weibliche, einjährige Wüstenrennmaus. Ihre Freundin ist leider vor kurzem an Altersschwäche  verstorben. Nun ist Domino ganz alleine. Da ihr Halter sich keine neue Maus anschaffen mag würde er sie gerne in liebevolle und verantwortungsbewusste Hände abgeben, der bereits mehrere ...
Ravi
Ravi ist ca. im Sommer 2019 zur Welt gekommen. Er ist zwar sehr zurückhaltend, aber wenn er erst einmal gemerkt hat, dass die Hand die ihn streichelt nichts tut, schmust er unheimlich gerne. Zu seinen Hobby gehören ebenfalls spielen. Entweder mit seinem Menschen oder wenn gerade sein Mensch keine Ze...
White Nose und Blacky
White Nose und Blacky sind am 05.12.2019 bei uns im Tierheim geboren. Die beiden Schwestern sind die einzigen Schwarzen im Familienkreis, ihre Mutter ist ein dreifarbiges Löwenköpfchen. Die zwei sind noch nicht wirklich an Menschen gewöhnt, auch wenn wir unser Bestes bei der wenigen Zeit gegeben hab...
Nico
Nico wurde ca. im Mai 2019 geboren und ist ein sehr aktiver und dominanter Satansbraten. Er hasst so ziemlich alles was vier Beine hat. Sein Menschen hingegen ist er sehr lieb und aufdringlich. Zeigt aber auch sofort, wenn er genug von Schmuseeinheiten hat. Deshalb sollten meine kleinen Kinder mit i...
Buffy und Betty
Buffy (getigert) und Betty  (weiß-schwarz) wurden Mitte April 2019 geboren und sind zwei von insgesamt sieben Geschwistern. Sie sind beide sehr scheu und zurückhaltend. Fast schon aggressiv reagieren sie, wenn man sich nähert. Man kann sie gerade einmal beim Fressen etwas streicheln, aber dann ...

Katzen sind eigenwillig. Katzen sind unterschiedlich. Katzen haben ganz verschiedene Charaktere.

Dass Katzen aber Einzelgänger seien, ist ein ebenso altes wie falsches Gerücht. Katzen sind grundsätzlich sehr soziale Tiere, die den Kontakt mit Artgenossen sehr genießen. Gemeinsames Kuscheln, kleinere Raufereien, sich gegenseitiges Putzen, das alles lieben die meisten Katzen mit sogar mehreren Artgenossen. Normalerweise kann auch kein Mensch den Sozialpartner Katze ersetzen. Wer schnüffelt schon an seiner Katze herum? :) Wer tobt mit ihr durch die Wohnung, spielt fangen und gurrt und grummelt zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten? Bedenken Sie dies bitte und spendieren Sie ihrer Katze einen oder mehrere Kumpel. Sie wird es Ihnen danken, mit einem langen und glücklichen Leben.

Ideal sind immer Wurfgeschwister oder Katzengruppen, die schon im Tierheim gut miteinander ausgekommen sind. Passende Katzen zu bereits vorhandenen zu finden und dann neu miteinander zu vergesellschaften, ist zwar nicht immer einfach (und gelingt auch nicht immer), aber dazu gibt es Hilfestellungen, die auch Ihr Tierheim oder Tierarzt Ihnen geben kann.

Leider werden aber immer noch sehr sehr viele Katzen (vor allem Babies oder vermeintliche Exoten / Zuchtkatzen ) in Einzelhaltung vergeben. Gerade bei reiner Wohnungshaltung ergeben sich dadurch oft massive Probleme: Unreinheit, Aggressionen, Zerstörungswut um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Natürlich gibt es auch Katzen, die nichts von Artgenossen halten oder sie ignorieren. Aber besser zwei Katzen, die sich zwar ignorieren, aber trotzdem gegenseitig beobachten und die Möglichkeit hätten, miteinander zu spielen und zu kuscheln als eine Katze, die völlig alleine zu Hause verkümmert. Wirkliche Einzeltiere äußern sich durch grundlose Aggressivität gegenüber Artgenossen. Von diesen Katzen gibt es jedoch nur sehr wenige Exemplare, die aufgrund traumatischer Erfahrungen oder mangelnder Sozialisation nicht mehr vergesellschaftet werden können.

Auch diese Vertreter haben ein Zuhause bei netten Menschen verdient, sollten aber zumindest Freigänger sein dürfen und nicht in Einzelhaft-Langeweile vergehen müssen. Sollte auch ein Freigang aufgrund der Ängstlichkeit oder Krankheit einer Katze nicht möglich sein, kann man das nur akzeptieren, wenn die Katze zumindest in einer größeren Familie und einem großzügigen Wohnraum / Revier leben darf (vielleicht ja mit anderen Haustieren, mit denen sie sich versteht), wo sie verschiedene soziale Kontakte und Abwechslung hat. Eine Einzelkatze, die acht oder gar mehr Stunden am Tag allein gelassen in einer Wohnung vor sich hin dösen muss, kann nicht glücklich sein. Diese Haltung ist nicht artgerecht, sondern nahe an Tierquälerei.

Und: Zwei Katzen sind nicht doppelt so teuer wie eine! Im Gegenteil: Meist bleiben sie gesünder, haben mehr Bewegung und Abwechslung. Man kann auch die größeren, günstigeren Futterdosen kaufen und die Spielzeuge werden sowieso geteilt. Lediglich mindestens eine Katzentoilette mehr ist nötig.

Umfassende, kompetente Informationen: Feline Senses

Zur Katzenvermittlung